1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Communic "Conspiracy in Mind" 2005

Es begab sich Anno 2006, als mich Dirk und Marco zu 'nem Konzert im Berliner Knaack Club schleppten, wo 2 Bands sich die Ehre gaben, von denen ich bis dato nicht einen einzigen Ton gehört hatte. Die beiden waren Feuer und Flamme für diese Bands, also nix wie hin. Dementsprechend war ich auch völlig unvoreingenommen, was mich erwarten wird. Ich muss sagen, ich habe ganz, ganz selten so ein "AHA" Erlebnis auf 'nem Konzert gehabt.

Weiterlesen ...

Manowar " The Lord Of Steel "

Erfreulicherweise muss ich Euch nach 5 Jahren erneut mitteilen , dass die neue Manowar erwartungsgemäß wieder sehr, sehr geil ist. Wie auch 2007 wissen Manowar zu gefallen. Die Melos und Harmonien werden von vielen Bands nur in deren Träumen erreicht. Der Sound ist gegenwärtig sehr altbacken und die Drums sind nach wie vor sehr schlicht.

Weiterlesen ...

Flotsam & Jetsam " Cuatro " (1992)

Im Grunde genommen ist es mit Flotsam & Jetsam ähnlich wie mit Anvil. Diese Band ist technisch einwandfrei, bringt seit Jahren gute Alben auf den Markt und trotzdem kommen sie einfach nicht so recht vom Fleck. Ich weiß, es gibt bessere Alben von den Jungs. Aber das ist Ansichtssache! "Cuatro" ist für mich, trotz der allgemein geltenden Meinung, ein absolutes Hammeralbum. Erschienen ist das Werk 1992.

Weiterlesen ...

Weissglut " Zeichen " (2000)

Weissglut - das ist so eine Sache! Meine erste Begegnung mit der Musik von Weissglut hatte ich im Jahr 2000. Ein guter Freund (Marco) schenkte mir die "Zeichen" zum Geburtstag. Ich hatte keine Ahnung, was mich hier erwarten würde. Die einzige Information für dieses Werk war folgende: Rock Hard - 10 Punkte! OK dachte ich, dann wollen wir mal ganz ohne jedes Vorurteil ein Ohr nehmen. Aus diesem Ohr wurden Jahre!

Weiterlesen ...

Captor " Lay It To Rest " (1993)

Es ist unglaublich aber wahr, denn dieser Output von 1993 ist eine vergessene Perle. Riffgewaltig und präzise kommt dieses Stück Musik daher. Der Sound ist für die 90er Jahre einfach genial. Was die Schweden hier ablieferten ist absolute Spitzenklasse. Death - Thrash wie er im Buche steht. So will ich das hören. Ich weiß gar nicht, warum mir diese CD nicht besser in Erinnerung geblieben ist.

Weiterlesen ...

Bombus "The Poet And The Parrot" 2013 - Review

Bombus wurden aus Göteborg angespült und sind: Feffe - Guitar, Voice / Matte - Guitar, Voice / Jonas - Bass & Peter Drums. Die Scheibe startet sofort mit einem echten dreckigen Street Rock 'n' Roller, der auf den Namen "Enter The Night" hört. In den folgenden 49 Minuten wird sich das auch nicht mehr ändern! Track für Track gibt es eine Vollbedienung bezüglich der eben genannten Gangart. Auf dem Cover der Scheibe wird schon darauf hingewiesen "For Fans Of - Motörhead, Metallica, Entombed & Poisen Idea!". Genau das bekommt man auch um das Gehörorgan geprügelt. Da ist aber noch ne' ganze Menge mehr zur hören, z.B. Turbonegro, die Backyard Babies, um nur einige zu nennen - aber das sind alles nur Ähnlichkeiten - denn vor allem besitzt dieses Album eine Monsterportion an Eigenkreativität.

Weiterlesen ...