1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Satanika "Nightmare" 2014 Iron Shield Records

Yes, hier haben wir doch wieder ein Sahnestück metallischer Kulturgeschichte! Es liefen mehrere CDs nacheinander durch den Soundcheck und plötzlich streckt ein Output seine toten Knochen aus dem stinkigen Sumpf der Veröffentlichungsflut. An seinen fleischlosen Extremitäten leuchtet musikalisches Geschmeide aus dem Hause Satanika, jener Band, die sich bereits im Jahre des Herrn 2009, dem schwärzesten Thrash Metal widmete, den ich seit vielen Monden gehört habe. Wenn das Album nicht so düster wäre, würde ich glatt behaupten, dieses Stück thrashigstes Schwarzmetall macht unglaublich viel Spaß.

Eine eigenwillige Produktion, jedoch gut, abwechslungsreiches Songmaterial und jede Menge Thrash-Garn aus Grandmas Nähkiste, werden dir die eisenhaltige Hirse aus dem Knochenhelm pusten. Ich weiß mitunter nicht einmal, welchen Song man als Anspiel-Tipp verzeichnen könnte, überzeugen doch alle Tracks auf "Nightmare" mit einer bemerkenswerten Qualität. Vielleicht ist "The Black Queen" so ein Überflieger. Wer allein durch Rhythmik den Wiedererkennungswert eines Songs auf fast 100% bringt, der hat nicht nur seine Hausaufgaben gemacht, nein - dem gehört ein fettes goldenes Kreuz der Marke "wrong direction" umgehängt. Dass die ein oder andere Passage dem betagtem Metal Fan bekannt sein dürfte, an Bathory und Venom erinnert, ist bitte großzügig zu vernachlässigen. Genial, dass es Bands wie SATANIKA gibt, die offensichtlich nicht nur die alte Schule kennen und verehren, vielmehr sind sie dazu in der Lage, aus dem Vermächtnis der Altvorderen zu lernen, um ein verdammt böses und eingängiges Stück Black-Thrash über den Gottesacker der 80er Jahre fegen zu lassen. Meine Herren, zwar wurde "Nightmare" schon am 14. Februar 2014 via Iron Shield Records veröffentlicht, dennoch möchte ich euch die Italiener ans kalte Herz legen und "Nightmare", das dritte Album der Römer, durchaus als Geheimtipp bezeichnen. Sehr schwer zu empfehlen, dabei ist es mir völlig egal, dass angeworbene "Online-Redakteure" etablierter Webzines anderer Auffasssung sind und "Nightmare" - mit ihren Worten - in ein anderes Licht rücken, während CD-Tipps - künstlich hochgelobter Bands - an der Peripherie deren Websites, dröge vor sich hin blinken und den Gestank von Sponsoring verbreiten. Schämt euch! Great Album -  Altamente consigliato!

Dirk


      

Thunder And Lightning - "Slice Of Life" EP 2014 - Review

Es ist nicht zu fassen! Blitz und Donner oder meinetwegen auch umgekehrt. Dass ich das noch erleben darf! Feinster Oldschool Melodic Metal - Made in Berlin! Seit ca. zehn Jahren melodieren Thunder And Lightning nun schon die Metal Welt. Wo seid ihr gewesen, als wir nach neuen Hopefuls Ausschau hielten? Vermutlich haben wir zu weit ins Landesinnere geblickt und dabei gar nicht bemerkt, dass vor unserer eigenen Haustür ein Stern aufgeht.

Weiterlesen ...