1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Energumen "Void Spiritualism" 7" EP 2014 - Review

Was soll man dazu nur sagen? Ist es Kult? Ich weiß es nicht. Energumen gründeten sich im Jahre 2010 und dreschknüppeln sich seit geraumer Zeit durch den Morast des Death Metal Undergrounds.

"Void Spiritualism" erschien Anfang des Jahres als Tape bzw. Demo. Das Label Blood Harvest aus Schweden nahm sich des Schweizer Abrisskommandos an und veröffentlichten das musikalischen Polterinferno als sieben Zoll- Scheiblette.

Erbarmungsloses Geknüppel aus den Anfangstagen unmenschlicher Tonfolgen, erfüllt fast 13 min lang den Raum mit Brachial Metal, der simpler und urwüchsiger nicht sein kann. Aus Respekt vor der Leistung des Einzelnen und vor dem Traum eines jeden Musikers, sich selbst zu verwirklichen und das zu tun, woran er selbst glaubt, enthalte ich mich jeglicher Stimme. Negativ zu bewerten, wozu man selbst nicht in der Lage ist, scheint einfach und primitiv. Drum bilde sich jeder selbst ein Urteil, vom siebenzölligen Hassbatzen, den das Schweizer Duo aus den Tiefen ihrer Seele in unserer Welt befördert hat. Eins noch: Es wird derb sowie puristisch und erinnert mich stark an eine Zeit, in der das Extrem das Maß aller Dinge war.

Dirk


VÖ: 22.9.2014 - Blood Harvest


Blues Pills "Devil Man" 2013

Blues Pills haben mit "Devil Man" eine wahre Glanzleistung vollbracht. Das Mini-Album erschien bereits am 18. Oktober 2013 via Nuclear Blast Records. Es hat etwas gedauert, bis ich begriffen hatte, dass es sich hier um einen kleinen aber feinen Rohdiamanten handelt. Zeitsprung! Normalerweise sind die 70er & Co nicht mein bevorzugtes Jagdgebiet, dennoch kann ich mich sehr genau daran erinnern, als ich das erste Mal "Child In Time" von Deep Purple hörte. Ich war nicht direkt Feuer und Flamme, spürte damals aber sofort, dass das Zeug mehr in sich trug und ich an dem gewissen Etwas nicht vorbeikam. Blues Pills erzeugten durch ihr EP "Devil Man" genau den gleichen Effekt. Du legst die Musik in den Player und denkst: Boah, geiles Organ und sehr interessante Musik, jedoch nicht meine Baustelle. 

Weiterlesen ...