1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Grand Magus "Triumph And Power" 2014

Grand Magus wurden im Vorfeld dieser Veröffentlichung oft als Riff-Meister angekündigt. Und ja, dem ist so! Virtuosität? Nein, dick und fett drückt es aus den Speakern. Ihre Musik kommt mit ein paar puristischen Elementen aus, fertig. Sie besitzen die Fähigkeit mit den Basics eine deratige Dynamik zu erzeugen, die andere Bands mit ganzen Orchestern nicht erzeugen können. Dabei liebt der gemeine Metal-Fan doch in erster Linie fettes Riffing. Tja, und genau das gibt's auf "Triumph And Power" in ausreichendem Maße, warum auch nicht, bauen Grand Magus doch den Großteil ihrer Songs darauf auf. Wer jetzt denkt, dass es bei dieser Herangehensweise irgendwann langweilig werden muss, dem sei Folgendes versichert: Langeweile - Fehlanzeige, Freunde der lauten Musik.

Da sind wir auch schon beim nächsten Thema angelangt. Lautstärke, ganz wichtig! Lasst "Triumph & Power" verdammt nochmal nicht im öden Klang eurer PC-Lautsprecher ersticken! Rein in die heimische PA und ordentlich am kreisförmigen Knauf geschraubt, heißt ja nicht umsonst "Triumph And Power". 

Widmen wir uns nun wieder der Musik. Die schlichte Instrumentierung spiegelt sich ebenfalls in den Melodien wieder. Ein Prinzip, ähnlich der gregorianischer Chorgesänge, denn auch die Mönche des Mittelalters hielten ihre Melodie-Bögen bewusst flach. Grand Magus (er)schlagen durch diese Art der Komposition zwei Fliegen mit einer Klappe - sorry, mit einem Hammer. Die Melodien verleihen den Songs einen hohen Wiedererkennungswert, ohne dabei auch nur den leisesten Hauch von Kitsch zu transportieren. Das anspruchsvolle Cover der Scheibe ist in der Tat die optische Kopie der Musik. So soll es ja eigentlich auch sein. Natur-Farbtöne, klare Linien & beim nähren Betrachten des Covers eröffnet sich einem die raue Welt der nordischen Mythologie. Wirklich sehr genial umgesetzt, wie Berge, Bäume, Schwert & Krieger miteinander verschmelzen. So wie die Elemente auf dem Cover verschmelzen, greifen auch die Musikstile perfekt ineinander, die den ureigensten Sound von Grand Magus charakterisieren. Metal, Seventy-Rock und der Pathos des Pagan sind die unerschütterlichen Eckpfeiler des Sounds der Schweden, welche auf einem gewaltigen Polster großartiger Riffs durch die Fjorde donnern.

"Triumpf And Power" ist ein weiteres großartiges Album in der Bandgeschichte von Grand Magus.

Anspieltips: Alles! 

The Hammer Will Bite...You Will Die!

Dirk

     

All That Remains "The Order Of Things" CD - Album Review

Album Numero 7 der 1998 gegründeten Metalcore Formation bittet dieser Tage um uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Zugegeben, es gab schon mal bessere Zeiten für den Metalcore. Man muss schon verdammt gutes Material auf der Pfanne haben, um Fans und Presse anno 2015 vollends zu überzeugen.

Weiterlesen ...