1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



CHRISTMAS BASH 2015 – Über ein Drittel der Tickets für die lauteste „besinnliche Zeit“ in Geiselwind bereits weg

CHRISTMAS BASH 2015 – Über ein Drittel der Tickets für die lauteste „besinnliche Zeit“ in Geiselwind bereits weg – erstes Heavy Metal-Weihnachtsbaum-Schmücken überhaupt - Sogar Camping ist möglich – für die Hartgesottenen! - Geiselwind – Weihnachten und Heavy Metal gehen in diesem Jahr offenbar eine sehr attraktive Symbiose ein:

... bereits über ein Drittel der Festivaltickets ist weg, der Vorverkauf ist weiterhin in vollem Gang. Interessenten sollten daher besser über einen Ticketkauf nachdenken: mit dem Christmas Bash öffnet am 11. und 12.12.2015 ein Festival seine Tore, auf dem die Vorweihnachtszeit ganz im „Metal Heart“ -Rhythmus schlägt. Neben einem zweitägigen Indoor-Festival mit hochkarätigem Line Up – darunter ACCEPT, EDGUY und HAMMERFALL – locken ein Heavy Metal-Weihnachtsmarkt und diverse Outdoor-Aktivitäten zu einem Wochenende, das Deutschland in der Form noch nicht gesehen hat. Sogar einen Heavy Metal-Weihnachtsbaum wird es geben. „Den Baum können die Besucher schmücken wie sie möchten“, verraten die Veranstalter zu dem speziellen Tannenbaum, der zentral auf dem Gelände stehen wird. Heavy Metal-Fans können in diesem Dezember in Geiselwind ergo gemeinsam einen Weihnachtsbaum nach ihren Vorstellungen verschönern und behängen – der Fantasie und dem persönlichen Geschmack sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt: politisch fragwürdige oder gar extremistische Symbole haben dabei nichts zu suchen, ansonsten ist erlaubt was gefällt. Mittelpunkt des Geschehens wird die große Eventhalle sein. In ihr werden die Bands auftreten. Auf dem Außengelände des Autohofs wird sich der Weihnachtsmarkt erstrecken, der neben ausgefallenen und kuriosen Weihnachtsartikeln auch kulinarisch alles zu bieten hat, was sich ein Metal-Fan so wünscht, einem regionalen Weihnachts-Bockbier, Met, fränkischen Bratwürsten und vielen regionalen Spezialitäten mehr. Damit niemand festfriert, soll das Außengelände je nach Witterung zudem diverse Aktivitäten bieten wie das „Schneeball-Battlefield of doom“. Das Lebensgefühl, das im Sommer bereits auf zahlreichen Open Airs in ganz Deutschland gelebt wird, soll in Geiselwind in den Winter transformiert werden. Und für wen Camping dazugehört, der soll auch das in beim CHRISTMAS BASH in die Tat umsetzen dürfen. „Wir haben wie gewohnt Wohnmobil-Stellplätze und wer ganz hartgesotten ist und mit Anhänger oder Zelt kommen möchte, dem werden wir auch das nicht verbieten“, so Veranstalterin Ruth Strohofer. „Das CHRISTMAS BASH soll ein Festival von und für Metal-Fans sein. Was auch immer dazugehört, wir wollen es ermöglichen.“

Friday 11.12.2015 EDGUY ALESTORM ARKONA INSOMNIUM HOLY MOSES GAMMA BOMB LOCAL OPENER

Saturday 12.12.2015 ACCEPT HAMMERFALL SODOM FINNTROLL TANKARD KISSIN DYNAMITE SERENITY GLORYFUL LOCAL OPENER



Quelle und Bild:  Rosenheim Rocks



Letztes Review

Stray Train - "Blues From Hell – The Legend of the Courageous Five" - Album Review

Und wieder haben Stray Train mit ihrem Albumtitel für gefüllte Anzeigetafeln gesorgt. Doch bei dieser Band den Focus allein auf den Albumtitel zu legen, wäre in etwa so engstirnig, als könnte man mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch gucken.

Weiterlesen ...

Herzparasit - ParaKropolis - Album Review

Bereits im Frühjahr 2017 suchten uns Herzparasit aus München mit ihrem 3. NDH-Schinken heim. ParaKropolis erschien Anfang Mai und verschwand nach der ersten Runde erst einmal direkt im Schrank des Vergessens. Warum? Ganz einfach, Tracks der Marke "Zack Boom Bang" sorgen bei mir für erheblich Bauchschmerzen.

Weiterlesen ...

Annihilator - For The Demented - Album Review

Auf gehts - Annihilator haben wieder einmal abgeliefert. "For The Demented" heißt das neue Album der Kanadischen Thrasher um Mastermind Jeff Waters. Das Adjektiv schlecht können wir in der Discography der Vernichter zum Glück nicht finden. Vielmehr stellt sich Album für Album die Frage, ob und vor allem wie viel magische Momente es auf dem neusten Werk gibt.

Weiterlesen ...

Dark Zodiak - Landscapes Of Our Soul - Album Review

Da schau her, Dark Zodiak mit „K“ (schmunzel, weiteres dazu am Ende des Reviews) aus den dunklen Tiefen des Schwarzwaldes, kommen in diesen Tagen mit einem neuen Album um die Ecke. Nach einigen Besetzungswechseln sind sie nun seit 2016 auch an der Livefront ordentlich vertreten gewesen.

Weiterlesen ...

NEOCAESAR - 11:11 - Album Review

Was für eine Wohltat für die Ohren eines 90er Death Metal Barden ist das denn? Grundgütiger, ich muss beim Ertönen dieser klassischen Todes-Blei-Orgel gottverdammt nochmal niederknien. Keine Schnörkel, keine Fisimatenten & vor allem keine langen Ansagen - immer voll auf den geschundenen Prozessor.

Weiterlesen ...