1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Null Positiv - mit Debütalbum „Koma“ im April und Video Premiere zu „Unvergessen“

Mit ihrer ersten Veröffentlichung, der EP „Krieger“, hat Null Positiv eine Menge Staub aufgewirbelt. Fette Gitarrenriffs und krasse Drums treffen auf eine Frontsängerin, die beim ersten Hören von einem anderen Stern erscheint. Growl und Scream a la Maria Brink von In This Moment wechseln souverän mit hartem Rockgesang oder gefühlvollsten ruhigen Tönen.

Es scheint nichts zu geben, was Sängerin Elli Berlin nicht mag oder kann. Klischeebehaftete und eher flache textliche Aussagen sind nicht das Ding der Band... Null Positiv begreift Musik noch als Sprachrohr mit echten Inhalten!

Gestartet sind Null Positiv 2015 ohne Lottogewinn oder Plattenfirma aber mit einem Sack voll musikalischer Ideen, Riesentalent und der inneren Erkenntnis genau diese Art von Musik leben zu wollen. Schnell nahmen die Gedanken Form an. Es wurden Songs geschrieben und in Eigenregie aufgenommen und veröffentlicht. Dazu kamen Musikvideos in einer Qualität, die eher selten zu finden ist. Die Klickzahlen gaben der Band Recht, Null Positiv bekam immer mehr Zuspruch. Jetzt erscheint das Debütalbum “Koma“ am 01. April 2017 und man kann sagen: Es ist großartig! Mittlerweile sind so bekannte Namen wie Oliver Pinelli (Unheilig, Wolfsheim) und John Seymour (U2, Architects) fest im Team integriert. Die ganze Scheibe besticht durch ihren Einfallsreichtum und ihre Vielfalt. „Die Ruhe vor dem Sturm ist längst vorbei“ - die ersten Worte des Titelsongs „Koma“, ja das wird auch für Null Positiv zutreffen.


 Null Positiv mit Debütalbum „Koma“ im April und Video Premiere zu „Unvergessen“
Null Positiv mit Debütalbum „Koma“ im April und Video Premiere zu „Unvergessen“


Quelle & Bild: Netinfect



Veröffentlichungen

Letztes Review

RESIST THE OCEAN - Heart Of The Oak - Album Review

Die 2012 gegründeten Nürnberger RESIST THE OCEAN haben dieser Tage ihr Debütalbum veröffentlicht. Grund genug, sich das Werk der fünfköpfigen Rasselbande auf die Radartüten zu legen. Offiziell ließ sich das Quintett in die Schublade von Metal Core & Co stecken, zumindest prangt diese Bezeichnung auch auf ihrem bandeigenen Sozialmedia-Auftritt.

Weiterlesen ...

The Legendary - Let's Get A Little High - Album Review

Das Album "Let's Get A Little High" muss man sich beileibe nicht erarbeiten. "Let's Get A Little High" geht ins Blut wie mit Sauerstoff angereicherter Traubenzucker. Zwischen Mainstream-Hooks, ZZ-Top-Feeling & abgelagertem Stoner-Schlamm, drücken dem Zuhörer wieder und wieder dicke Grooves in die morsche Hüfte.

Weiterlesen ...

Traumer - The Great Metal Storm - Album Review - ReRelease

Am 30. Juni 2017 legen die Brasilianer von Traumer noch einmal ihr 2014er Werk "The Great Metal Storm" auf den Altar des Melodic Metals. Erst am 11. November 2017 veröffentlichten die Südamerikaner ihren aktuellen Longplayer "AVALON".

Weiterlesen ...

Gasmac Gilmore - Begnadet für das Schöne - Album Review

Österreichische Härte, Ska-Polter-Polka und Mister Rock-Me-Amadeus im Ohr, wäre das was? Der bunte Mix - der für das Schöne begnadeten Mountain-Punker - scheint vor keinem Stil halt zu machen.

Weiterlesen ...

AYREON - The Source - Album Review

Beeindruckend, was Arjen Lucassen - dem einstigen Vengeance-Gitarrist - mit seinem neuesten Sound-Monument "The Source" gelungen ist. Seit 2008 schien Planet Y von der Sonne weiter entfernt als der Ex-Planet Pluto, der im Durchschnitt immerhin rund 5,9 Milliarden Kilometer Abstand hält. 

Weiterlesen ...