1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



BELPHEGOR - Albumtitel und Releasedate + erster Trailer online

Die letzte Ausgabe musikalischer Kriegsführung aus dem Hause Belphegor sitzt der Gemeinde noch tief in den Knochen. Kompromisslos, ja - auch rücksichtslos und vor allem verdammt brutal, knüppeln sich die Alpen-Berserker seit Jahren in die kalten Herzen ihrer stetig anwachsenden Fan-Scharen.

Nicht im April, wie ursprünglich geplant, sondern im September 2017, erscheint das neue Album von Belphegor. Heute verkündeten die Österreicher den Titel als auch das VÖ-Datum ihrer kommenden Schlachtplatte, die - wie sollte es auch anders sein - noch brutaler in Eure geschundenen Ohren fahren wird, zumindest lassen die Worte von Mastermind Hellmuth auf nichts anderes schließen.

"Dies wird die brutalste, härteste Opfergabe, die wir jemals aufgenommen haben. Die Drums sind präzise und sehr technisch, mit zahlreichen Breaks, Fills und Tempowechsel. Der Bass donnert wie ein Panzer. Auch die Rhythmusgitarren sind fertig und extrem aggressiv und obskur. Ich bin sehr stolz auf das bisherige Ergebnis, mit dem wir eine neue Ausgeburt der Hölle erschaffen! Eine Ehre - dieser Horror!"


BELPHEGOR - Albumtitel und Releasedate + erster Trailer online
BELPHEGOR - Albumtitel und Releasedate + erster Trailer online

Im folgenden Trailer könnt Ihr Meister Bloodhammer in Aktion erleben, während er die Schießbude für das am 15.9.17 erscheinenden Album "Totenritual" malträtiert:



Quelle & Bild: NB Records / metaltalks.de



Letztes Review

Gasmac Gilmore - Begnadet für das Schöne - Album Review

Österreichische Härte, Ska-Polter-Polka und Mister Rock-Me-Amadeus im Ohr, wäre das was? Der bunte Mix - der für das Schöne begnadeten Mountain-Punker - scheint vor keinem Stil halt zu machen.

Weiterlesen ...

AYREON - The Source - Album Review

Beeindruckend, was Arjen Lucassen - dem einstigen Vengeance-Gitarrist - mit seinem neuesten Sound-Monument "The Source" gelungen ist. Seit 2008 schien Planet Y von der Sonne weiter entfernt als der Ex-Planet Pluto, der im Durchschnitt immerhin rund 5,9 Milliarden Kilometer Abstand hält. 

Weiterlesen ...

Voodoo Vegas - Freak Show Candy Floss - Album Review

Wem die unaufhörlich aus dem Boden wachsenden 70er-Huld-Mega-Stein-Kult-Bart-Truppen langsam aber sicher aufs Gemüt schlagen, der könnte möglicherweise am Sound der UK-Rocker Voodoo Vegas gefallen finden.

Weiterlesen ...

PILEDRIVER - Brothers In Boogie - Album Review

In welchen Boden die Band PILEDRIVER ihre Wurzeln getrieben haben, ist nicht zu überhören. Mal abgesehen davon, machen die Essener auch kein Geheimnis aus ihren unverkennbaren Einflüssen. Als Status Quo Tributeband ins Rennen gezogen, haben sich PILEDRIVER mit sklavischer Folgsamkeit die Songs ihrer Helden draufgeschafft.

Weiterlesen ...

ATHLANTIS - Chapter IV - Album Review

Wenn CD-Post über die Alpen segelt, kommt sie in der Regel aus Italien und in den meisten Fällen handelt es sich um Power Metal. Dem ist auch im Falle der aus Genova stammenden Athlantis so, die sich in der Tat ein lockeres h in den Bandnamen geschmuggelt haben.

Weiterlesen ...