1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Truckfighters, White Mile & Valley Of The Sun - Lido 19.02.14 Berlin

Desert Rock mitten in Berlin Kreuzberg? Die Truckfighters aus Schweden könnten ein Grund dafür sein. Und richtig, irgendwo müssen die milden Temperaturen ja herkommen. Es sollte heiß werden, im Lido. Mal ohne katastrophalen Stau ging's zügig über die Spree, vorbei an den protzigen Stahlfiguren, die ihre eisenhaltigen Kunst-Kadaver dem abendlichen Himmel statisch entgegen reckten. Das Material der Stahl-Kasper passt ja schon mal hervorragend zum Thema, jedoch würde mir das Konterfei von Lemmy wesentlich besser gefallen, zumal der gute alte Herr Killmister genau in der Zeit aufwuchs, als das Lido noch ein angesagtes Kino war. So wie ich am gestrigen Tag die Spree überquerte, taten es damals viele Berliner, die jenseits des amerikanischen Sektors lebten, um im Lido - eines von vielen sogenannten Grenzkinos - einen Film anzuschauen.

Das Lido war nur mäßig gefüllt, als Valley Of The Sun, die drei Herren aus Cincinnati (Ohio), gegen 20.00 Uhr auf die Bühne schlichen. Völlig ahnungslos sahen wir dem Gig entgegen, bevor unsere Ohren, angenehm überrascht, dem Prozessor im Oberstübchen meldeten, dass Valley Of The Sun mehr Aufmerksamkeit verdient haben. Und richtig, es groovte und rackelte an allen Ecken und Enden, und zwar auf technisch sehr hohem Niveau. Awesome! Unser Matze kaufte nach dem Gig den halben Merch-Stand leer, so sehr war er von der Musik der Valley-Jungs beeindruckt. Drummer Aaron lieferte eine Show, als ob er 20 Maschinen gleichzeitig in Betrieb nehmen wollte. Einen Schmunzler musste ich mir aber abringen, als dem Snare-Akrobaten 'nen Stick entwich und ins Publikum klöppelte. Normalerweise würden sich Heerscharen von Maniacs die Kartoffeln vom Hals reißen, nur um der edlen Trophäe habhaft zu werden. So nicht am 19.2. im Jahre des Herrn 2014 geschehen. Ein freundliches Mädchen hob das Werkzeug auf, um es dem Drummer liebenswürdigerweise zurückzugeben. Dieser machte durch Mimik und Gestik klar, dass es nur allzu legitim sei, wenn Schneewittchen seinen Trommelstock behalten würde.

Irgendwie niedlich, jedoch änderte es nichts daran, dass Valley Of The Sun eine großartige Show ablieferten. Wir werden uns in Zukunft mit Sicherheit etwas näher mit dem Trio aus Ohio beschäftigen. Versprochen! Eine Kostprobe von derzeitig 5 Tracks könnt ihr euch >>hier<< holen. Rock on!

Hard'n'Heavy eventim.de


 hard & heavy Tickets bei www.eventim.de


Konzert Reviews

GUNS N' ROSES - Live Review - 22.06.2017 Hannover Messegelände

Legenden, Helden, Vorbilder. Schon Genrationen vor uns feierten die "gefährlichste" Band der Welt. Mit ihren Skandalen, Drogen & Alkoholkonsumen machten GUNS' N ROSES nicht nur Schlagzeilen, sie wurden durch ihre Musik zu einer Art aggressivem Kult der 80er und 90er Jahre. Wer in dieser Zeit aufgewachsen ist, die Band vllt. das ein oder andere Mal live sah, weiß sicherlich, wovon ich spreche.

Weiterlesen ...

Feldbrand Festival 2016 - The Vibe - Slot Machine - Used F.O. - Review

Feldbrand Festival? Sicherlich ein Erntedankfest, das wie so viele Events im Herbst dem huldigt, was der Mensch Mutter Erde mühevoll abgerungen hat, um es zu vergären, zu brennen und zu verehren. Nicht schlecht, dachte ich und machte mich auf ins malerische Willmersdorf nahe der Stadt Bernau, die schon im Mittelalter über die Grenzen hinaus für ihre Braukunst bekannt war.

Weiterlesen ...

Live Review Cattle Decapitation + Letzter - Bi Nuu Berlin - 18.07.2016

Nachdem Cattle Decapitation bereits im Frühjahr im Rahmen der Tyrants of Death Tour die Grundfeste der europäischen Clubs eingerissen haben, sattelte das Death-Grind-Quartett aus San Diego wieder die Pferde, um unter dem Banner "The European Extinction" die Begleitmusik für das Aussterben des Kontinents zu liefern.

Weiterlesen ...

Metal Frenzy 2016 - Live Review - Samstag 18. Juni - Gardelegen

Himmel, Arsch und Wolkenbruch - war das ein Event! Zwar können wir nur vom Samstag berichten - Asche auf unser Haupt - doch um sich einen Eindruck von den Gegebenheiten und der Organisation zu verschaffen, reichte der finale bzw. letzte Tag allemal aus.

Weiterlesen ...
Metallica - Hardwired...to Self-Destruct - Album Review

Bitte, zum Teufel noch mal, Metallica, lasst es endlich wieder krachen, und zwar ganz im Stile der ersten vier Alben. Und ja, ihr dürft auch gern auf ein und dem selben Riff rumreiten. Ob meine Stoßgebete ihr Ziel erreichten, wird hoffentlich der erste Testlauf des neuen Albums offenbaren.

Weiterlesen ...