1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



SPITEFUEL - Debüt „Second To None“ kommt am 7. April 2017

Das kommende SpiteFuel Album, welches den Namen „Second To None“ trägt, wird am 7. April 2017 über MDD Records veröffentlicht. Die Band veröffentlicht außerdem das Coverartwork, für welches sich Travis Smith (Nevermore, Iced Earth, Opeth) verantwortlich zeigt.

Das Album wird bei einer Gesamtspielzeit von gut 45 Minuten 11 Songs erstklassigen Heavy Rock enthalten, und in einem edlen DigiPak erhältlich sein. Aufgenommen und Produziert wurde das Debüt Album im Troisdorfer Gernhart Studio (Tankard, Destruction, SuidAkra) unter der Leitung von Martin Buchwalter. Einen ersten Vorgeschmack auf den Silberling gibt es bereits mit der im Dezember veröffentlichten Single „Sleeping With Wolfes“, welche mit einigem Bonus Content im Download für nur 2 Euro auf der Bandcamp Seite des Quintetts erhältlich ist.


SPITEFUEL - Cover Debüt „Second To None“ Release 7. April 2017
SPITEFUEL - Cover Debüt „Second To None“ Release 7. April 2017

Quelle & Bild: MDD Records



Veröffentlichungen

Letztes Review

Stray Train - "Blues From Hell – The Legend of the Courageous Five" - Album Review

Und wieder haben Stray Train mit ihrem Albumtitel für gefüllte Anzeigetafeln gesorgt. Doch bei dieser Band den Focus allein auf den Albumtitel zu legen, wäre in etwa so engstirnig, als könnte man mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch gucken.

Weiterlesen ...

Herzparasit - ParaKropolis - Album Review

Bereits im Frühjahr 2017 suchten uns Herzparasit aus München mit ihrem 3. NDH-Schinken heim. ParaKropolis erschien Anfang Mai und verschwand nach der ersten Runde erst einmal direkt im Schrank des Vergessens. Warum? Ganz einfach, Tracks der Marke "Zack Boom Bang" sorgen bei mir für erheblich Bauchschmerzen.

Weiterlesen ...

Annihilator - For The Demented - Album Review

Auf gehts - Annihilator haben wieder einmal abgeliefert. "For The Demented" heißt das neue Album der Kanadischen Thrasher um Mastermind Jeff Waters. Das Adjektiv schlecht können wir in der Discography der Vernichter zum Glück nicht finden. Vielmehr stellt sich Album für Album die Frage, ob und vor allem wie viel magische Momente es auf dem neusten Werk gibt.

Weiterlesen ...

Dark Zodiak - Landscapes Of Our Soul - Album Review

Da schau her, Dark Zodiak mit „K“ (schmunzel, weiteres dazu am Ende des Reviews) aus den dunklen Tiefen des Schwarzwaldes, kommen in diesen Tagen mit einem neuen Album um die Ecke. Nach einigen Besetzungswechseln sind sie nun seit 2016 auch an der Livefront ordentlich vertreten gewesen.

Weiterlesen ...

NEOCAESAR - 11:11 - Album Review

Was für eine Wohltat für die Ohren eines 90er Death Metal Barden ist das denn? Grundgütiger, ich muss beim Ertönen dieser klassischen Todes-Blei-Orgel gottverdammt nochmal niederknien. Keine Schnörkel, keine Fisimatenten & vor allem keine langen Ansagen - immer voll auf den geschundenen Prozessor.

Weiterlesen ...