1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Beyond The Black "Heart Of The Hurricane" Album Review

Es kann einfach nichts anbrennen im Hause Beyond The Black. Dafür sorgt seit Jahren ein starkes Team im Rücken der talentierten Sängerin Jennifer Haben. Auch 2018 rücken die Songs bereits nach dem ersten Durchgang direkt ins Zentrum des Gefallens.

Doch schauen wir einmal in die Vergangenheit, bevor wir uns wieder den Songs hingeben. Auf einmal waren Beyond The Black da. (2015) Vielmehr noch, sie waren sofort in aller Munde und landeten schon am Anfang ihrer Geschichte direkt auf der großen Bühne einer Box-Arena, natürlich im Abendprogramm eines renommierten TV-Senders. Details erspare ich Euch an dieser Stelle, denn nach einem großen Kampf aus dem Proberaum auf die Bretter, die die Welt bedeuten, sieht der Start von Beyond The Black nicht aus. Alles lief fast nach Plan, selbst vordere Chart-Platzierungen konnten BTB für sich verzeichnen. Von 0 auf 100. Das zweite Album war noch nicht ganz aus den Regalen, da wurde die komplette Live-Kapelle, der recht erfolgreichen Aufstellung, ausgetauscht. Ernsthafte Gedanken habe ich mir über diesen Umstand nie gemacht, denn Beyond The Black sind am Reißbrett entstanden - und hier wird eben beliebig gerückt und geschoben.

Wen es genauso wenig anficht wie mich, der sollte durchaus einen Lauscher riskieren und sich die wirklich gut arrangierten Songs auf die Ohren legen. Inzwischen sind Jennifer Haben und ihr neues Line-Up, bestehend aus Christian Hermsdörfer (Gitarre, Backing Vocals), Tobias Lodes (Gitarre, Backing Vocals), Stefan Herkenhoff (Bass) und Kai Tschierschky (Drums), zu einer funktionierenden Band geworden, die ihre Musik schon im letzten Jahr auf die Bühne hievte. Symphonic Metal hin, ehemaliger Trend her - anno 2018 spielen Bands diese Gangart nicht, weil sie auf einen rentablen & erfolgsversprechenden Zug aufspringen möchten. Die Spreu trennte sich schon vor vielen Monden vom Weizen. Übrig blieben solche, die es entweder können oder jene, die sich zusammen rauften, um ihre Talente zu bündeln. Beyond The Black gehören eher zur letzten Kategorie.

Im Beipackzettel der mp3-Lieferung des neuen Albums "Heart Of The Hurricane" stehen Dinge, die auf ein wesentlich härteres Album hinweisen, was ich dem Silberling jedoch glatt absprechen wollen würde. Standardhärte! Auffällig hingegen ist, dass kein Ausfall zu verzeichnen ist. Es dominiert 'ne gleichbleibende Qualität, 15 Songs, fett produziert, ganz sichere Nummern. Und da sind wir am einzigen wunden Punkt angekommen. Meisterlich in Szene gesetzt, kein Risiko eingegangen, komplett durchgestylt - überzeugt "Heart Of The Hurricane" mit geplanter, professioneller Kühle, die eine Bewertung unter 8/!0 Talkern einfach nicht zulässt. Verdammt gut, ob man es nun wahr haben will oder nicht. 

Dirk

 

8 / 10 Talkern


Tracklist Beyond The Black "Heart Of The Hurricane": 1. Hysteria 4:38, 2. Heart Of The Hurricane 3:40, 3. Through The Mirror 3:35, 4. Million Lightyears 4:42, 5. Song For The Godless 5:09, 6. Escape From The Earth 3:08, 7. Beneath A Blackened Sky 5:08, 8. Fairytale Of Doom 4:44, 9. My God Is Dead 5:01, 10. Dear Death 4:10, 11. Scream For Me 4:05, 12. Freedom 3:44, 13. Breeze 3:52, 14. Echo From The Past 5:32, 15. Parade 3:41 


VÖ: 31.8.2018 - Label: AIRFORCE1 Records / Universal Music Central Europe



Eucharist (Australia) - Demise Rites 12" MLP - Review

Es gibt Dinge, die kann man nicht erklären. In diesem speziellen Fall nicht einmal hören. Bei allem Kult, mit Verlaub und Respekt, was haben sich die Australier Eucharist nur dabei gedacht?

Weiterlesen ...