1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



PARADISE LOST - neues Studio Album "Medusa" kommt im Sommer 2017

Dieser Tage kümmern sich die britischen Urgesteine  PARADISE LOST um den finalen Schliff des neuen Albums. Das Prozedere findet derzeit in den Orgone Studios in der überaus vernebelten Umgebung von Woburn in England statt.

Zusammen mit dem etablierten Produzenten Jaime Gomez Arellano klöppelte die Band dort den Nachfolger des vielbeachteten 14. Studio-Werks "The Plague Within" ein. Szene-Kenner werden es bestätigen können, Paradise Lost besannen sich vor rund 2 Jahren endlich wieder ihren Death Metal Wurzeln, die sie hoffentlich auch auf dem kommenden Album nicht vergessen werden. Will man den Ankündigungen Glauben schenken, dann erwartet die Gemeinde ein packendes, Doom-geprägtes Monster, das förmlich von der Kette gelassen werden muss. So oder ähnlich beschrieb es Leadgitarrist und Songschreiber Greg Mackintosh, der ebenfalls verlauten ließ:

"Das neue Album ist langsamer, sludge-lastiger und doom-geladener als alles, was wir je gemacht haben.  Es warten acht riffgeladene Monstertracks von reiner nordischer Misere auf Euch."

Nuclear Blast gab weiterhin zu Protokoll: "Dieses 15. Studioalbum wird zum Ende des Sommers via Nuclear Blast das Licht der Welt erblicken und auf den Namen »Medusa« hören. Wie vielen vielleicht bekannt, ist Medusa eine abscheuliche Gorgone aus der griechischen Mythologie - ein beflügeltes weibliches Monster mit lebenden Giftschlangen als Haaren, und jeder, der es wagt, sie anzublicken, erstarrt sofort zu Stein. Also haltet in Zukunft die Augen offen für weitere Details zu dem Album - falls Ihr Euch traut."


PARADISE LOST - neues Studio Album
PARADISE LOST - neues Studio Album "Medusa" kommt im Sommer 2017

PARADISE LOST sind: Nick Holmes | Gesang Greg Mackintosh | Leadgitarre Aaron Aedy | Rhythmusgitarre Steve Edmondson | Bass Waltteri Väyrynen | Schlagzeug


Quelle & Bild: NB Records / Ester Segarra



Letztes Review

Pantaleon - Virus - Album Review

Pantaleon, die aus der Rheinmetropole Köln stammenden Progressive-Metaller, haben vor rund 2 Wochen endlich ihr Debütalbum "Virus" veröffentlicht. Nach der Geburt des 5-Track-Demos im Jahre 2009, folgte anno 2011 noch 'ne EP, die auf den Namen "Inner Impact" hörte.

Weiterlesen ...

RESIST THE OCEAN - Heart Of The Oak - Album Review

Die 2012 gegründeten Nürnberger RESIST THE OCEAN haben dieser Tage ihr Debütalbum veröffentlicht. Grund genug, sich das Werk der fünfköpfigen Rasselbande auf die Radartüten zu legen. Offiziell ließ sich das Quintett in die Schublade von Metal Core & Co stecken, zumindest prangt diese Bezeichnung auch auf ihrem bandeigenen Sozialmedia-Auftritt.

Weiterlesen ...

The Legendary - Let's Get A Little High - Album Review

Das Album "Let's Get A Little High" muss man sich beileibe nicht erarbeiten. "Let's Get A Little High" geht ins Blut wie mit Sauerstoff angereicherter Traubenzucker. Zwischen Mainstream-Hooks, ZZ-Top-Feeling & abgelagertem Stoner-Schlamm, drücken dem Zuhörer wieder und wieder dicke Grooves in die morsche Hüfte.

Weiterlesen ...

Traumer - The Great Metal Storm - Album Review - ReRelease

Am 30. Juni 2017 legen die Brasilianer von Traumer noch einmal ihr 2014er Werk "The Great Metal Storm" auf den Altar des Melodic Metals. Erst am 11. November 2017 veröffentlichten die Südamerikaner ihren aktuellen Longplayer "AVALON".

Weiterlesen ...

Gasmac Gilmore - Begnadet für das Schöne - Album Review

Österreichische Härte, Ska-Polter-Polka und Mister Rock-Me-Amadeus im Ohr, wäre das was? Der bunte Mix - der für das Schöne begnadeten Mountain-Punker - scheint vor keinem Stil halt zu machen.

Weiterlesen ...