1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



PARADISE LOST - neues Studio Album "Medusa" kommt im Sommer 2017

Dieser Tage kümmern sich die britischen Urgesteine  PARADISE LOST um den finalen Schliff des neuen Albums. Das Prozedere findet derzeit in den Orgone Studios in der überaus vernebelten Umgebung von Woburn in England statt.

Zusammen mit dem etablierten Produzenten Jaime Gomez Arellano klöppelte die Band dort den Nachfolger des vielbeachteten 14. Studio-Werks "The Plague Within" ein. Szene-Kenner werden es bestätigen können, Paradise Lost besannen sich vor rund 2 Jahren endlich wieder ihren Death Metal Wurzeln, die sie hoffentlich auch auf dem kommenden Album nicht vergessen werden. Will man den Ankündigungen Glauben schenken, dann erwartet die Gemeinde ein packendes, Doom-geprägtes Monster, das förmlich von der Kette gelassen werden muss. So oder ähnlich beschrieb es Leadgitarrist und Songschreiber Greg Mackintosh, der ebenfalls verlauten ließ:

"Das neue Album ist langsamer, sludge-lastiger und doom-geladener als alles, was wir je gemacht haben.  Es warten acht riffgeladene Monstertracks von reiner nordischer Misere auf Euch."

Nuclear Blast gab weiterhin zu Protokoll: "Dieses 15. Studioalbum wird zum Ende des Sommers via Nuclear Blast das Licht der Welt erblicken und auf den Namen »Medusa« hören. Wie vielen vielleicht bekannt, ist Medusa eine abscheuliche Gorgone aus der griechischen Mythologie - ein beflügeltes weibliches Monster mit lebenden Giftschlangen als Haaren, und jeder, der es wagt, sie anzublicken, erstarrt sofort zu Stein. Also haltet in Zukunft die Augen offen für weitere Details zu dem Album - falls Ihr Euch traut."


PARADISE LOST - neues Studio Album
PARADISE LOST - neues Studio Album "Medusa" kommt im Sommer 2017

PARADISE LOST sind: Nick Holmes | Gesang Greg Mackintosh | Leadgitarre Aaron Aedy | Rhythmusgitarre Steve Edmondson | Bass Waltteri Väyrynen | Schlagzeug


Quelle & Bild: NB Records / Ester Segarra



Letztes Review

Stray Train - "Blues From Hell – The Legend of the Courageous Five" - Album Review

Und wieder haben Stray Train mit ihrem Albumtitel für gefüllte Anzeigetafeln gesorgt. Doch bei dieser Band den Focus allein auf den Albumtitel zu legen, wäre in etwa so engstirnig, als könnte man mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch gucken.

Weiterlesen ...

Herzparasit - ParaKropolis - Album Review

Bereits im Frühjahr 2017 suchten uns Herzparasit aus München mit ihrem 3. NDH-Schinken heim. ParaKropolis erschien Anfang Mai und verschwand nach der ersten Runde erst einmal direkt im Schrank des Vergessens. Warum? Ganz einfach, Tracks der Marke "Zack Boom Bang" sorgen bei mir für erheblich Bauchschmerzen.

Weiterlesen ...

Annihilator - For The Demented - Album Review

Auf gehts - Annihilator haben wieder einmal abgeliefert. "For The Demented" heißt das neue Album der Kanadischen Thrasher um Mastermind Jeff Waters. Das Adjektiv schlecht können wir in der Discography der Vernichter zum Glück nicht finden. Vielmehr stellt sich Album für Album die Frage, ob und vor allem wie viel magische Momente es auf dem neusten Werk gibt.

Weiterlesen ...

Dark Zodiak - Landscapes Of Our Soul - Album Review

Da schau her, Dark Zodiak mit „K“ (schmunzel, weiteres dazu am Ende des Reviews) aus den dunklen Tiefen des Schwarzwaldes, kommen in diesen Tagen mit einem neuen Album um die Ecke. Nach einigen Besetzungswechseln sind sie nun seit 2016 auch an der Livefront ordentlich vertreten gewesen.

Weiterlesen ...

NEOCAESAR - 11:11 - Album Review

Was für eine Wohltat für die Ohren eines 90er Death Metal Barden ist das denn? Grundgütiger, ich muss beim Ertönen dieser klassischen Todes-Blei-Orgel gottverdammt nochmal niederknien. Keine Schnörkel, keine Fisimatenten & vor allem keine langen Ansagen - immer voll auf den geschundenen Prozessor.

Weiterlesen ...