1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



FINAL CUT - neues Video - neue Definition - “Violent Blues Thrash”

Es scheppert, es kracht und es geht gnadenlos nach vorne, so wie es sich für das Genre gehört – Das Schweizer Abrisskommando Final Cut liefert mit ihrer brandneuen Single “Generation Y” ein Thrash-Brett vor dem Herrn. Noch bevor die 2-Minutenmarke geknackt wird, holt das Quintett zum Moshpart aus:

Das sägende Riffing setzt ein, die Drums peitschen zum Startschuss und dann? Ein wildes Mundharmonika-Solo! Und damit die Geburtsstunde des “Violent Blues Thrash”, einer Liaison aus bluesigem Überraschungsmoment und klassisch-aggressivem Thrash-Gewand. Diese stilistische Neuausrichtung werden Final Cut auf ihrem kommenden zweiten Album mit verschienstensten Instrumenten konsequent fortführen und perfektionieren.

Doch wie kam es überhaupt dazu? Schlagzeuger Florian blickt zurück: “Lukas ist nicht nur ein exzellenter Rhythmus Gitarrist sondern beherrscht auch das Piano sowie die Mundharmonika auf einem Top Level. Es war für uns seit der Gründung der Band klar, dass wir gnadenlosen aber vor allem auch abwechslungsreichen Thrash Metal machen möchten. Wir Jammen regelmäßig Blues mit der kompletten Band, einfach nur, weil es riesen Spaß macht. Als wir dann den ersten neuen Song "Generation Y" für unser zweites Album schrieben, meinte Lukas eines Tages, dass er da ein Solo mit der Mundharmonika einbauen möchte. Es war der absolute Oberhammer als wir den Song zum ersten Mal live zockten und die Masse komplett durchdrehte. Da war für uns klar: Warum nicht den Blues-Jam in unseren Thrash Metal integrieren?! Und alle waren sich einig – wir erfinden den Violent Blues Thrash!”



FINAL CUT - neues Video - neue Definition - “Violent Blues Thrash”
FINAL CUT - neues Video - neue Definition - “Violent Blues Thrash”

Quelle & Bild: CMM



Veröffentlichungen

Letztes Review

NEOCAESAR - 11:11 - Album Review

Was für eine Wohltat für die Ohren eines 90er Death Metal Barden ist das denn? Grundgütiger, ich muss beim Ertönen dieser klassischen Todes-Blei-Orgel gottverdammt nochmal niederknien. Keine Schnörkel, keine Fisimatenten & vor allem keine langen Ansagen - immer voll auf den geschundenen Prozessor.

Weiterlesen ...

PÄNZER - Fatal Command - Album Review

Es gibt Dinge, die kann man einfach nicht erklären. Zu diesen Dingen gehört ohne Zweifel das Auftauchen des German Panzers im Jahre des Hern 2014. Für die Einen war "Send Them All To Hell" lediglich der Versuch - mit platter Attitude - ein weiteres Produkt im Hartwurst-Sektor zu platzieren, für die Anderen einfach nur ein cooles Metal-Projekt.

Weiterlesen ...

King King - Exile & Grace - Album Review

King King aus dem Land der Clans legen Ende kommender Woche ihr nunmehr viertes Studio Album auf den Schrein des Bluesrocks. Das Quartett aus Glasgow gründete sich irgendwann um 2009, zumindest sah man sie seinerzeit das erste Mal live-haftig auf der Bühne.

Weiterlesen ...

Emil Bulls - Kill Your Demons - Album Review

Das Münchener Crossover Krachgeschwader Emil Bulls wird am 29. September 2017 seinen neunten Melodie-Brocken in Form eines ausgewachsenen Albums auf die Gemeinde loslassen. Moderne Klänge & Song-Strukturen zieren auch anno 2017 die Kompositionen der 1995 gegründeten Bavaria-Dampfmaschine.

Weiterlesen ...

Motörhead - Under Cöver - Album Review

Es gibt immer einen Grund Motörhead zu hören, daher gibt es auch immer einen Grund Alben der Legende zu veröffentlichen - und wenn es sich -  wie auch bei Under Cöver - lediglich um eine Ansammlung bereits bekannter Songs handelt.

Weiterlesen ...