1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



MYSTIC PROPHECY - veröffentlichen Coveralbum „Monuments“ am 12.1.2018

Nach neun Alben kann man sich das schon mal trauen! MYSTIC PROPHECY haben nach über 15 Jahren Bandgeschichte viel erreicht. Nach ihrem großartigen Album "War Brigade" veröffentlicht das Quintett aus Deutschland am 12. Januar ein Coveralbum.

Zur Jahrtausendwende fanden sich einst Roberto Liapakis und Martin Albrecht zusammen, die bereits beide bei "Valley's Eve" zusammen musizierten. Unter dem Namen MYSTIC PROPHECY veröffentlichte die Band ihr Debüt "Vengeance", bei der Gus. G. (Ozzy Osbourne, Firewind) die Saiten betätigte. Mit "Regressus" wechselt das Quintett 2003 zu Nuclear Blast, bei denen sie noch das Album "Never Ending" herausbrachten. Mit "Savage Souls" wechselte die Band zu Massacre Records, bei denen "Satanic Curses", "Fireangel", "Ravenlord", "Killhammer" und schließlich "War Brigade" veröffentlicht wurden. Dabei unterstand das Live-Lineup einigen Wechseln. Heute bilden Markus Pohl, Evan K (Ex-Cypecore), Joey Roxx und Hanno Kerstan den virtuosen Ring um Sänger und Gründungsmitglied Roberto Liapakis. Und auch live begeisterten MYSTIC PROPHECY stets - egal, ob als Special Guest von Powerwolf, Stratovarius, Grave Digger - oder auf großen Festivals wie dem Summer Breeze, Wacken oder Bang Your Head.

MYSTIC PROPHECY sprengten schon früh sämtliche Klischee-Ketten mit einem Mix aus Power-, Heavy- und Thrash Metal. Diesen einzigartigen Stil überträgt die Band nun auf monumentale Songs der Vergangenheit. Mit "Monuments" bringen MYSTIC PROPHECY erstmals ein reines Coveralbum heraus. Der nunmehr zehnte Langspieler ergänzt die ohnehin schon bislang steil ansteigende Qualitätskurve um ein weiteres Maximum.

Sänger R. Liapakis dazu: "Ich war schon immer ein Riesenfan der Pop- und Rockmusik der 70er, 80er und 90er und ich habe mich immer gefragt, wie sich diese Songs wohl anhören, wenn man ihnen den Sound von MYSTIC PROPHECY verpasst. So habe ich mich auf die Suche nach passenden Songs gemacht, die nicht nur bekannt sind, sondern die mir persönlich auch viel bedeuten und mit denen ich viele Erinnerungen verbinde. Ich finde, die späten 70er und 80er Jahre waren die glorreichen Zeiten der Pop- und Rockmusik; eine Zeit, die mich auch musikalisch geprägt hat. Es ist nicht einfach, den Songs seinen eigenen Stempel aufzudrücken und dabei sicherzustellen, dass man das Original trotzdem noch erkennen kann. Dieses Album ist meine Liebeserklärung an die Musik, die mich und viele andere begleitet hat - jedoch habt ihr die Songs so noch nie gehört! Und ich freue mich sehr, euch MYSTIC PROPHECY mal von einer ganz anderen Seite zu zeigen!"


voMYSTIC PROPHECY - veröffentlichen Coveralbum „Monuments“ am 12.1.2018.
voMYSTIC PROPHECY - veröffentlichen Coveralbum „Monuments“ am 12.1.2018.

Gemischt und gemastered von Henrik Udd (Architects, Bring Me The Horizon, Hammerfall, Delain) erreicht "Monuments" völlig neue Maßstäbe in Sachen Qualität und spielt damit definitiv in den obersten Ligen mit. Egal, ob Kim Wildes "You Keep Me Hangin' On" oder Elton John, der übrigens auf dem Albumcover eine hervorragende Figur macht: MYSTIC PROPHECY verstehen sich gut darauf, große Songs in ihrer Art zu interpretieren.

Das Album erscheint am 12.01.2017 über Massacre Records. 


Quelle und Bild:  Rosenheim Rocks



Letztes Review

Kamelot - The Shadow Theory - Album Review

Kamelot - Bereits Ende März veröffentlichte die Amerikanische Power Metal Band ihren ersten Song "Phantom Divine (Shadow Empire)" und damit Vielversprechendes zum neuen Album "The Shadow Theory". Düsterer sollte es werden, in die Welt der Schatten sollte es entführen.

Weiterlesen ...

Crematory - Oblivion - Album Review

Und wieder sind 2 Jahre Musikgeschichte ins Land gezogen, und wieder will der scheidende Winter nicht den Kürzeren ziehen. März/April ist Crematory-Time, zumindest ist es wohl die dritte Crematory-Scheibe, die sich in dieser Jahreszeit meiner Seele nähert.

Weiterlesen ...

Devils Rage - Desolation - Album Review

Des Teufels Wut fühlen müssen oder wie mit Schweizer Präzision der desolateste Zustand eurer Gehörgänge herbeigerufen werden kann - so oder ähnlich möchte ich die zweite Langrille der 2016 gegründeten Band Devils Rage auf den Plan rufen.

Weiterlesen ...

Turbonegro - Rocknroll Machine - Album Review - 2018

Jetzt ist es amtlich: Die Norweger Death Punks melden sich mit neuem Studio Album zurück! Das letzte Studio Album von TRBNGR ist "Sexual Harassment" von 2012. Es liegen also sechs mächtige Jahre zwischen dem letzten Release und dem am 02.02.2018 erscheinenden neuem Studio Album, das den Namen "Rocknroll Machine" trägt.

Weiterlesen ...

Morbid Angel - Kingdoms Disdained - Album Review

Sechs Jahre nach ihrem letzten offiziellen Album "Illud Divinum Insanus" kredenzen uns die grausamen Engel nun endlich neues Material. Mit Trey Azagthoth und Steve Tucker bilden anno 2017 zwei Altars Of Madness-Vetranen zum wiederholen Male eine unheilige Allianz. Letzterer trug sich erst 2015 wieder in die Geschichtsbücher der Death Metal-Pioniere ein.

Weiterlesen ...