1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



IN FLAMES - wieder zu Hause - erneuter Deal mit Nuclear Blast!

Nachdem In Flames gemeinsam mit dem Donzdorfer Label Nuclear Blast großgeworden sind - nach ihre Trennung aber noch viel größer - ist es kein Wunder, dass die süddeutsche Meister-Schmiede nun mit großer Freude das erneute Signing (außer Nordamerika und Skandinavien) mit den Schweden IN FLAMES verkündet.

Das Label hat heute aus diesem Grund Folgendes veröffentlicht: "Die 1990 gegründete Band ist weltbekannt für ihre Mitbegründung des Melodic Death Metal und des "Göteborg-Sounds". Mit elf veröffentlichen Alben, zahllosen erfolgreichen Touren, Millionen verkauften Platten und einer enormen Fangemeinde weltweit haben IN FLAMES bewiesen, dass sie eine unaufhaltbare Größe im Reich der harten Klänge sind. Vom ersten Werk »Lunar Strain« (1994) bis zur aktuellen Scheibe »Siren Charms« (2014) haben die komplizierten Twin-Guitar-Attacken, der melodische Gesang und die prächtigen Arrangements der Band einen markanten Sound verliehen, der sich über die Jahre fortentwickelt hat."


IN FLAMES - wieder zu Hause - erneuter Deal mit Nuclear Blast!
IN FLAMES - wieder zu Hause - erneuter Deal mit Nuclear Blast! 

„In gewisser Weise verbindet IN FLAMES und Nuclear Blast eine ähnliche Geschichte“, erklärt IN FLAMES-Sänger Anders Fridén. „Beide haben in einer Garage in Europa angefangen, beide lieben Metal und beide sind über die Jahre hinweg enorm gewachsen. Deshalb schien es für uns ein natürlicher Schritt zu sein, dorthin zurückzugehen, wo alles begann.“

„Wir freuen uns enorm, dass sich IN FLAMES dazu entscheiden haben, uns ein zweites Mal ihr Vertrauen zu schenken und fortan wieder bei Nuclear Blast zuhause sind. Ich erinnere mich noch gut daran, wie mich deren Debütalbum »Lunar Strain« seinerzeit begeistert hat und ich von dieser großartigen und vollkommen eigenständigen Mischung aus Death Metal mit filigranen Melodien vollkommen fasziniert war“, kommentiert Nuclear Blast-Chef Markus Staiger.

„Ein Jahr später unterschrieben IN FLAMES bei uns und veröffentlichten über die Jahre hinweg acht großartige Alben, darunter wegweisende Klassiker wie »Whoracle«, »Clayman« und »Reroute To Remain«. IN FLAMES haben sich stetig weiterentwickelt, sich immer wieder neu erfunden und begeistern Fans ganz unterschiedlicher Genres für ihren stets innovativen Sound. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft mit Anders, Björn, Peter und Niclas.“

Derzeit arbeitet die Band an der Veröffentlichung einer Live-DVD. Weitere Infos folgen!

IN FLAMES sind: Anders Fridén | Gesang Björn Gelotte | Gitarre Peter Iwers | Bass Niclas Engelin | Gitarre


Quelle & Bild: NB Records



Veröffentlichungen

Letztes Review

Morbid Angel - Kingdoms Disdained - Album Review

Sechs Jahre nach ihrem letzten offiziellen Album "Illud Divinum Insanus" kredenzen uns die grausamen Engel nun endlich neues Material. Mit Trey Azagthoth und Steve Tucker bilden anno 2017 zwei Altars Of Madness-Vetranen zum wiederholen Male eine unheilige Allianz. Letzterer trug sich erst 2015 wieder in die Geschichtsbücher der Death Metal-Pioniere ein.

Weiterlesen ...

Stray Train - "Blues From Hell – The Legend of the Courageous Five" - Album Review

Und wieder haben Stray Train mit ihrem Albumtitel für gefüllte Anzeigetafeln gesorgt. Doch bei dieser Band den Focus allein auf den Albumtitel zu legen, wäre in etwa so engstirnig, als könnte man mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch gucken.

Weiterlesen ...

Herzparasit - ParaKropolis - Album Review

Bereits im Frühjahr 2017 suchten uns Herzparasit aus München mit ihrem 3. NDH-Schinken heim. ParaKropolis erschien Anfang Mai und verschwand nach der ersten Runde erst einmal direkt im Schrank des Vergessens. Warum? Ganz einfach, Tracks der Marke "Zack Boom Bang" sorgen bei mir für erheblich Bauchschmerzen.

Weiterlesen ...

Annihilator - For The Demented - Album Review

Auf gehts - Annihilator haben wieder einmal abgeliefert. "For The Demented" heißt das neue Album der Kanadischen Thrasher um Mastermind Jeff Waters. Das Adjektiv schlecht können wir in der Discography der Vernichter zum Glück nicht finden. Vielmehr stellt sich Album für Album die Frage, ob und vor allem wie viel magische Momente es auf dem neusten Werk gibt.

Weiterlesen ...

Dark Zodiak - Landscapes Of Our Soul - Album Review

Da schau her, Dark Zodiak mit „K“ (schmunzel, weiteres dazu am Ende des Reviews) aus den dunklen Tiefen des Schwarzwaldes, kommen in diesen Tagen mit einem neuen Album um die Ecke. Nach einigen Besetzungswechseln sind sie nun seit 2016 auch an der Livefront ordentlich vertreten gewesen.

Weiterlesen ...