1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Avantasia - Live in Berlin Huxley's - Setlist & erste Eindrücke - Bilder

4.3.2016, was für ein grandioser Abend im Berliner Huxley's. Im Vorfeld wurde sogar ausverkauft gemeldet, ganz im Gegenteil zum Konzert vor drei Jahren, wo Avantasia nicht einmal ansatzweise das Tempodrom füllten. Schade eigentlich, denn derlei Hallen sind für diese Art Events geradezu geschaffen. Unabhängig davon war die Mystery World Tour seinerzeit mehr als gelungen. Neues Album, neue Songs, neues Glück - "Ghostlights"!

Tobias Sammet hat sich  mit Avantasia nicht nur einen international geachteten Namen erarbeitet, er vermochte  auch 2016 erneut  ein hochkarätiges Line Up zusammentrommeln, und dieses konnte der redselige Wirbelwind aus Fulda ebenfalls wieder für die Livedarbietungen gewinnen. Der vierte März 2016 sollte Avantasia nicht nur für das Konzert vor 3 Jahren entschädigen, indem das Berliner Huxley's gestern rappelvoll war, es war auch der Abend, an dem die Musik des Albums "Ghostligts" das erste Mal live durch die Boxen donnerte, wenn wir mal vom Vorentscheid des Eurovision Songcontests absehen, der Avantasia immerhin den 3. PLatz einbrachte.  Auftakt, Premiere oder was auch immer - hier nun die ersten Eindrücke des gestrigen Abends. Drei Stunden Vollbedienung pur - mehr ging nicht!


Tobias Sammet & Oliver Hartmann - Avantasia - Live Huxley's Berlin 2016
Tobias Sammet & Oliver Hartmann - Avantasia - Live Huxley's Berlin 2016

Michael Kiske - Avantasia - Live Huxley's Berlin 2016
Michael Kiske - Avantasia - Live Huxley's Berlin 2016

Ronnie Atkins & Tobias Sammet - Live Huxley's Berlin 2016
Ronnie Atkins & Tobias Sammet - Live Huxley's Berlin 2016

Hard'n'Heavy eventim.de


 hard & heavy Tickets bei www.eventim.de


Konzert Reviews

Feldbrand Festival 2016 - The Vibe - Slot Machine - Used F.O. - Review

Feldbrand Festival? Sicherlich ein Erntedankfest, das wie so viele Events im Herbst dem huldigt, was der Mensch Mutter Erde mühevoll abgerungen hat, um es zu vergären, zu brennen und zu verehren. Nicht schlecht, dachte ich und machte mich auf ins malerische Willmersdorf nahe der Stadt Bernau, die schon im Mittelalter über die Grenzen hinaus für ihre Braukunst bekannt war.

Weiterlesen ...

Live Review Cattle Decapitation + Letzter - Bi Nuu Berlin - 18.07.2016

Nachdem Cattle Decapitation bereits im Frühjahr im Rahmen der Tyrants of Death Tour die Grundfeste der europäischen Clubs eingerissen haben, sattelte das Death-Grind-Quartett aus San Diego wieder die Pferde, um unter dem Banner "The European Extinction" die Begleitmusik für das Aussterben des Kontinents zu liefern.

Weiterlesen ...

Metal Frenzy 2016 - Live Review - Samstag 18. Juni - Gardelegen

Himmel, Arsch und Wolkenbruch - war das ein Event! Zwar können wir nur vom Samstag berichten - Asche auf unser Haupt - doch um sich einen Eindruck von den Gegebenheiten und der Organisation zu verschaffen, reichte der finale bzw. letzte Tag allemal aus.

Weiterlesen ...

Chronical Moshers Open Air 2016 - Live Review - Zwischen Idylle, Heavy Metal und Grünem Bitter

Es herrschte wieder einmal Ausnahmezustand im idyllischen Vogtland-Dörfchen Hauptmannsgrün! Vom 10. Juni bis 11. Juni 2016 lärmte sich das Chronical Moshers bereits zum 14. Mal durch die Gemeinde und hatte dabei ein Line Up im Gepäck, das uns bereits im Vorfeld gehörig in Aufregung versetzte.

Weiterlesen ...
Neaera - Armamentarium "2007"

Neaera? Metalcore? "Nee, nicht mein Ding" mag der Eine oder Andere denken. Scheiß der Hund drauf! Nehmt eure Scheuklappen und schmeißt sie in den Müll. Denn von den Metalcore-Wurzeln der Band ist zumindest für mich so gut wie nichts zu hören. Stattdessen regiert die Death-Metal Keule, garniert mit wütendem Gegrowle und Geschrei.Gegen Langeweile wird hier und da auch etwas Melodie serviert, so zum Beispiel im Titeltrack oder dem grandiosen "Synergy". Verschnaufpausen, Akustikgedöns oder gar Seelenstreichler gibts hier nicht, hier gibts von vorne bis hinten kompromisslos in die Fresse! Wer sich beim Wutklumpen "The Orphaning" nicht freiwillig selbst den Schädel abmontiert, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Antesten!

Jan