1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Live Review - Parasite, The Outside, Criminal & Bloodpunch - 10.05.2014 - Bloodpunch bringen Eisenhüttenstadt das Stahlkochen bei

Den musikalischen Schlusspunkt des Abends bildete der wohl heißeste Metalexport aus MekPom namens BLOODPUNCH. Zum wiederholten Male machten sich die Neubrandenburger in die Stahlstadt auf, um auch den letzten Metalfan in Eisenhüttenstadt und Umgebung auf sich aufmerksam zu machen. Wer diese Jungs bereits in natura auf den Bühnen der deutschen Clubs erleben durfte, weiß, dass Bloodpunchs Potpourri aus den vielen verschiedenen Gattungen des Metal eine hundertprozentige Überzeugungsquote mit sich zieht. Die einen nennen es Metalcore, wir schimpfen es innovativ, brutal und geil! Genau mit dieser Marschrichtung wurde dem Eisenhüttenstädter Publikum unverzüglich der erste Bloodpunch verpasst, welcher noch weitere 60 Minuten durch sämtliche Gliedmaßen schlackerte. Die ausgelassene Stimmung wurde von Sänger Biene spontan für einen Polonaise-Circle-Pit genutzt. Aber auch im restlichen Set wurden exessiv headbangende Metalheads und auch der ein oder andere Pit ausgemacht! Allesamt Anhaltspunkte für ein gelungenes Konzert der Jungs! Bei dem abschließenden After-Show-Bier hatten wir die Gelegenheit mit Biene zu plaudern, der sich den Herausforderungen der "Headlinerposition" durchaus bewusst war: "Um diese Zeit ist es natürlich immer schwer die Leute zu animieren. Trotz der vergangenen Auftritte, haben wir in Eisenhüttenstadt keinen Heimvorteil. Wir reißen uns auf jeder Bühne erneut den Arsch auf, egal wo wir spielen!" Und genau das merkt man ihnen bei ihren Live-Auftritten immer wieder an! Erholung? Fehlanzeige! Vielleicht beim Bierchen danach, aber auf Bloodpunch-Gigs definitv nicht! Es wird Zeit, dass die Jungs die größeren Festivalbühnen entern, um so manch einem Großen zu zeigen, was es heißt, sich auf der Bühne den Arsch abzuspielen.

Eine Pestbaracke par excellence nahm dann auch so langsam ihr Ende! Fakt ist, dass dieses Event, bei dem man an jeder Stelle merkt, mit wie viel Metal-Herzblut und Hingabe die Veranstalter dabei sind, unheimlich wichtig für die Szene der härteren Musik in Eisenhüttenstadt und Umgebung ist. An diesen Abenden sprang einem der Metal in der Blauen Halle immer wieder aufs Neue in den Nacken und zeigte, dass er auch in den nächsten Jahren noch in der Stahlstadt hausieren wird!

Robby


Hard'n'Heavy eventim.de


 hard & heavy Tickets bei www.eventim.de


Konzert Reviews

GUNS N' ROSES - Live Review - 22.06.2017 Hannover Messegelände

Legenden, Helden, Vorbilder. Schon Genrationen vor uns feierten die "gefährlichste" Band der Welt. Mit ihren Skandalen, Drogen & Alkoholkonsumen machten GUNS' N ROSES nicht nur Schlagzeilen, sie wurden durch ihre Musik zu einer Art aggressivem Kult der 80er und 90er Jahre. Wer in dieser Zeit aufgewachsen ist, die Band vllt. das ein oder andere Mal live sah, weiß sicherlich, wovon ich spreche.

Weiterlesen ...

Feldbrand Festival 2016 - The Vibe - Slot Machine - Used F.O. - Review

Feldbrand Festival? Sicherlich ein Erntedankfest, das wie so viele Events im Herbst dem huldigt, was der Mensch Mutter Erde mühevoll abgerungen hat, um es zu vergären, zu brennen und zu verehren. Nicht schlecht, dachte ich und machte mich auf ins malerische Willmersdorf nahe der Stadt Bernau, die schon im Mittelalter über die Grenzen hinaus für ihre Braukunst bekannt war.

Weiterlesen ...

Live Review Cattle Decapitation + Letzter - Bi Nuu Berlin - 18.07.2016

Nachdem Cattle Decapitation bereits im Frühjahr im Rahmen der Tyrants of Death Tour die Grundfeste der europäischen Clubs eingerissen haben, sattelte das Death-Grind-Quartett aus San Diego wieder die Pferde, um unter dem Banner "The European Extinction" die Begleitmusik für das Aussterben des Kontinents zu liefern.

Weiterlesen ...

Metal Frenzy 2016 - Live Review - Samstag 18. Juni - Gardelegen

Himmel, Arsch und Wolkenbruch - war das ein Event! Zwar können wir nur vom Samstag berichten - Asche auf unser Haupt - doch um sich einen Eindruck von den Gegebenheiten und der Organisation zu verschaffen, reichte der finale bzw. letzte Tag allemal aus.

Weiterlesen ...
Axel Rudi Pell - Game Of Sins - Review

Wenn es filigran und  melodiös wird, die Luft nach 80er Gitarren-Rock riecht und meterhohe Soundtürme ins Panorama kippen, dann hat Axel Rudi Pell in der Regel zum nächsten Schlag ausgeholt. Um ein Album des Meisters sinnvoll bewerten zu können, muss dringend unser Jan ins Spiel gebracht werden, der sich mit den Werken des Ex-Steeler Gitarristen auskennt wie kein Zweiter bei metaltalks.de.

Weiterlesen ...