1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



ENSLAVED - veröffentlichen Musikvideo zu "The River's Mouth"

Heute in einer Woche erscheint "E". Genau am 13. Oktober, der zufälligerweise auf 'nen Freitag fällt. In jedem Falle  lassen die norwegischen Black Avantgardisten Enslaved dann ihr brandneues Album von der Kette. Laut Label sollen sich Enslaved nach über 25 Jahren Bandgeschichte immer noch neu erfinden.

Songwriter und Gitarrist Ivar sagte zu "'The River’s Mouth': Das ist ein ziemlich harter Track, der unsere Rockwurzeln mit der Quelle von allem Großartigem verbindet: Dem BATHORY-Klang der 80er. Er enthält außerdem noch seltsame Space Rock Elemente im Refrain und dem Endpart - endlich trifft BATHORY auf HAWKWIND. Ich liebe die Energie dieses Songs. Sowohl Cato als auch unser New-Kid-On-The-Chopping-Block Håkon haben einen tollen Job bei den psychedelischen Parts gemacht. Was für eine Energie! Das Ende des Songs hört sich an, als würde man bei Lichtgeschwindigkeit durch ein Wurmloch rasen. Textlich geht es dabei um unser Verhältnis zu der Zukunft: Vergehende Zeit ist ein Konstrukt unseres Gehirns - laut der Physik ist alles an Zeit bereits "ausgerollt" - versucht gedanklich mal, das zu verarbeiten! Demnach ist die Zukunft ein Stück Land, in dem wir nur noch nicht angekommen sind. Aber es existiert bereits und wartet. Somit dreht sich der Song darum, mit dem Zukunfts-Ich, das bereits auf dieser "Zukunftsinsel" ankam, zusammenzuarbeiten. Sitzt nicht herum und wartet, sondern legt jetzt bereits die Schienen für die Zukunft - jetzt!"

Seht 'The Rivers' Mouth' hier:




Quelle & Bild: NB Records


Letztes Review

NEOCAESAR - 11:11 - Album Review

Was für eine Wohltat für die Ohren eines 90er Death Metal Barden ist das denn? Grundgütiger, ich muss beim Ertönen dieser klassischen Todes-Blei-Orgel gottverdammt nochmal niederknien. Keine Schnörkel, keine Fisimatenten & vor allem keine langen Ansagen - immer voll auf den geschundenen Prozessor.

Weiterlesen ...

PÄNZER - Fatal Command - Album Review

Es gibt Dinge, die kann man einfach nicht erklären. Zu diesen Dingen gehört ohne Zweifel das Auftauchen des German Panzers im Jahre des Hern 2014. Für die Einen war "Send Them All To Hell" lediglich der Versuch - mit platter Attitude - ein weiteres Produkt im Hartwurst-Sektor zu platzieren, für die Anderen einfach nur ein cooles Metal-Projekt.

Weiterlesen ...

King King - Exile & Grace - Album Review

King King aus dem Land der Clans legen Ende kommender Woche ihr nunmehr viertes Studio Album auf den Schrein des Bluesrocks. Das Quartett aus Glasgow gründete sich irgendwann um 2009, zumindest sah man sie seinerzeit das erste Mal live-haftig auf der Bühne.

Weiterlesen ...

Emil Bulls - Kill Your Demons - Album Review

Das Münchener Crossover Krachgeschwader Emil Bulls wird am 29. September 2017 seinen neunten Melodie-Brocken in Form eines ausgewachsenen Albums auf die Gemeinde loslassen. Moderne Klänge & Song-Strukturen zieren auch anno 2017 die Kompositionen der 1995 gegründeten Bavaria-Dampfmaschine.

Weiterlesen ...

Motörhead - Under Cöver - Album Review

Es gibt immer einen Grund Motörhead zu hören, daher gibt es auch immer einen Grund Alben der Legende zu veröffentlichen - und wenn es sich -  wie auch bei Under Cöver - lediglich um eine Ansammlung bereits bekannter Songs handelt.

Weiterlesen ...