1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



ENSLAVED - veröffentlichen Musikvideo zu "The River's Mouth"

Heute in einer Woche erscheint "E". Genau am 13. Oktober, der zufälligerweise auf 'nen Freitag fällt. In jedem Falle  lassen die norwegischen Black Avantgardisten Enslaved dann ihr brandneues Album von der Kette. Laut Label sollen sich Enslaved nach über 25 Jahren Bandgeschichte immer noch neu erfinden.

Songwriter und Gitarrist Ivar sagte zu "'The River’s Mouth': Das ist ein ziemlich harter Track, der unsere Rockwurzeln mit der Quelle von allem Großartigem verbindet: Dem BATHORY-Klang der 80er. Er enthält außerdem noch seltsame Space Rock Elemente im Refrain und dem Endpart - endlich trifft BATHORY auf HAWKWIND. Ich liebe die Energie dieses Songs. Sowohl Cato als auch unser New-Kid-On-The-Chopping-Block Håkon haben einen tollen Job bei den psychedelischen Parts gemacht. Was für eine Energie! Das Ende des Songs hört sich an, als würde man bei Lichtgeschwindigkeit durch ein Wurmloch rasen. Textlich geht es dabei um unser Verhältnis zu der Zukunft: Vergehende Zeit ist ein Konstrukt unseres Gehirns - laut der Physik ist alles an Zeit bereits "ausgerollt" - versucht gedanklich mal, das zu verarbeiten! Demnach ist die Zukunft ein Stück Land, in dem wir nur noch nicht angekommen sind. Aber es existiert bereits und wartet. Somit dreht sich der Song darum, mit dem Zukunfts-Ich, das bereits auf dieser "Zukunftsinsel" ankam, zusammenzuarbeiten. Sitzt nicht herum und wartet, sondern legt jetzt bereits die Schienen für die Zukunft - jetzt!"

Seht 'The Rivers' Mouth' hier:




Quelle & Bild: NB Records


Letztes Review

Kamelot - The Shadow Theory - Album Review

Kamelot - Bereits Ende März veröffentlichte die Amerikanische Power Metal Band ihren ersten Song "Phantom Divine (Shadow Empire)" und damit Vielversprechendes zum neuen Album "The Shadow Theory". Düsterer sollte es werden, in die Welt der Schatten sollte es entführen.

Weiterlesen ...

Crematory - Oblivion - Album Review

Und wieder sind 2 Jahre Musikgeschichte ins Land gezogen, und wieder will der scheidende Winter nicht den Kürzeren ziehen. März/April ist Crematory-Time, zumindest ist es wohl die dritte Crematory-Scheibe, die sich in dieser Jahreszeit meiner Seele nähert.

Weiterlesen ...

Devils Rage - Desolation - Album Review

Des Teufels Wut fühlen müssen oder wie mit Schweizer Präzision der desolateste Zustand eurer Gehörgänge herbeigerufen werden kann - so oder ähnlich möchte ich die zweite Langrille der 2016 gegründeten Band Devils Rage auf den Plan rufen.

Weiterlesen ...

Turbonegro - Rocknroll Machine - Album Review - 2018

Jetzt ist es amtlich: Die Norweger Death Punks melden sich mit neuem Studio Album zurück! Das letzte Studio Album von TRBNGR ist "Sexual Harassment" von 2012. Es liegen also sechs mächtige Jahre zwischen dem letzten Release und dem am 02.02.2018 erscheinenden neuem Studio Album, das den Namen "Rocknroll Machine" trägt.

Weiterlesen ...

Morbid Angel - Kingdoms Disdained - Album Review

Sechs Jahre nach ihrem letzten offiziellen Album "Illud Divinum Insanus" kredenzen uns die grausamen Engel nun endlich neues Material. Mit Trey Azagthoth und Steve Tucker bilden anno 2017 zwei Altars Of Madness-Vetranen zum wiederholen Male eine unheilige Allianz. Letzterer trug sich erst 2015 wieder in die Geschichtsbücher der Death Metal-Pioniere ein.

Weiterlesen ...