1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Wargasm "Ugly" 1993

Ich weiß, schon wieder ein steinaltes Album aus grauer Vorzeit. Jeder Leser wird sich fragen, warum auf metaltalks.de Alben besprochen werden, die vor 20 Jahren erschienen sind. Genau, weil es Musik gibt, die Euch auch 2013 noch aus den stinkigen Socken heben wird. „Ugly“ von Wargasm ist so ein Sockenheber. Das ist Spielfreude in Reinkultur! Es rackelt, schnackelt und wuchtet an allen Ecken und Enden des Silberlings.

Die Musik von Wargasm aus Boston hat mich Anfang der 90er Jahre direkt weggeblasen. Wargasm lassen in ihren Songs eine Dynamik entstehen, wie sie nur von wenigen Bands im Bereich des Thrash erzeugt wird. Diese Dynamik wird begleitet von einer ordentlichen Portion guter Laune, welche sofort auf den Zuhörer überspringt. „Ugly Is To The Bone“ ist so ein geiler Song. Du bekommst als Zuhörer einfach keine Pause. Ein Riff jagt das Nächste. Hier wird alles weggesägt und umgeholzt, was sich dem Songmonster in den Weg stellt. Sperrt Eure Lauscher auf und bittet Song Nummer 10 ins Gehör. Ein punkiger Sockenheber, in dem Wargasm auch Ska-Einflüsse verarbeitet haben. Dieser Song wird Euch in den Wahnsinn treiben. Ich denke, wer riffbetonte Metal-Alben mag, der sollte „Ugly“ mindestens einmal durch seine Radarkanäle spülen. Langeweile muss auf diesem Album draußen bleiben. Versprochen!

Wargasm are recommended in 2013!

Dirk


Schon das Review gelesen?

Hell "Curse & Chapter" 2013

Wenn ich ehrlich bin, schien mir das Vorgängeralbum damals von der Presse ziemlich überbewertet. Bis auf den einen ultimativen Song "On Earth as It is in Hell", der auch auf jedem Sampler zu hören war, hat mich nix vom Hocker gehauen, obwohl die Scheiblette ja durchaus gut war. Ich mochte nur diese allgegenwärtige Euphorie nicht. Plötzlich waren Hell wieder da und alles war 100 Prozent.  Damit stehe ich wahrscheinlich immer noch ziemlich allein auf weiter Flur. Aber so ist das eben nun einmal, dafür hat es mich diesmal vom Schemel gedrückt. Hell sind nach meinem Empfinden verdammt gut zusammengewachsen. Das Spiel klingt lebendiger und besitz einfach mehr Seele!

Weiterlesen ...

EILERA - Face Your Demons - Review

Es darf nicht sein, was nicht sein darf und so ist es auch nicht verwunderlich, dass klassische Metal Mags den vorliegenden Output reihenweise abmahnen. Wer die heiligen Hallen des guten alten Metal betritt, der sollte sich allerdings auch bewusst sein, dass der überwiegende Teil der eingeschworenen Gemeinde keinen Spaß versteht und auch nicht verstehen will.

Weiterlesen ...