1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Herzparasit - ParaKropolis - Album Review

Bereits im Frühjahr 2017 suchten uns Herzparasit aus München mit ihrem 3. NDH-Schinken heim. ParaKropolis erschien Anfang Mai und verschwand nach der ersten Runde erst einmal direkt im Schrank des Vergessens. Warum? Ganz einfach, Tracks der Marke "Zack Boom Bang" sorgen bei mir für erheblich Bauchschmerzen.

Sicher, ob Musik als gut oder schlecht empfunden wird, steht immer in Abhängigkeit vom Geschmack des Zuhörers. Für "ParaKropolis" habe ich mich bewusst für ein spätes Review entscheiden. Weder wollte ich mit meiner Prosa dem Release Steine in den Weg legen, noch erachte ich meine Worte als endgültig. Also immer wieder rein das Album und gut aufgehorcht.

Doch auch nach vielen Monden und erst recht vielen Ehrenrunden, ändert sich mein Eindruck nicht. Das Album ist megafett produziert und hält rein musikalisch diverse Lichtblicke parat, was "ParaKropolis" allerdings gesanglich implementiert wurde, entzieht sich meinem Vorstellungsvermögen. Wirklich schade, denn der Arbeit am Mikrophon stehen wirklich dicke Sechs-Saiten-Eruptionen gegenüber. Sorry, doch führt man Tops und Flops gegeneinander ins Feld, bleiben hier unterm Strich 5 Talker. Eine Kostprobe des Albums erhaltet ihr über den Link unterhalb des Reviews.

 

Dirk

5/10 Talkern



VÖ: 5. Mai 2017 - Label: Echozone



 

 

Rhapsody Of Fire "Dark Wings Of Steel" 2013

Rhapsody Of Fire ist eine der beiden Bands, die ursprünglich aus Rhapsody hervorgegangen sind. Lucca Turilli's Rhapsody wäre dann also Band Numero 2. Wenn wir das Rad der Zeit noch etwas weiter zurückdrehen, dann landen wir im Jahr 1993 und damit auch bei der Vorgänger-Band Thundercross. Ohne Zweifel haben alle beteiligten Musiker im Verlauf der vergangenen 20 Jahre großartige Musik geschrieben. Manchmal wurde es mir ein wenig zu viel Abenteuer und Bombast. Halbgare Kompositionen oder meinetwegen auch fruchtlose Phasen haben ihr Übriges getan. Es kam wie es kommen musste, die Luft war raus und als Fan verliert man dann schnell den enthusiastischen Anschluss und verfolgt das Schaffen einer Band nur noch im Augenwinkel. Um so schöner, dass ich nach dem ersten Durchlauf von "Dark Wings Of Steel" sofort das Gefühl hatte, die Songs der neuen Langrille besitzen wieder Klasse und bestechen mit ausgereiften Harmonien.

Weiterlesen ...