1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Jacobs Dream "Jacobs Dream" 2000

Jacobs Dream sind in der Tat ein Traum. US-Power Metal der allerfeinsten Sorte. Ich denke, dass die ersten beiden Alben - der Truppe aus Ohio -  absolute Meilensteine sind und auch für immer bleiben werden. Das liegt wohl vor allem an der ganz eigenen Stimmung, die Jacobs Dream mit ihrer Musik aufbauen können. Die Vocals des Sängers David Taylor tragen nicht unerheblich zu diesem Umstand bei. Die ersten Sanctuary Alben transportieren ein ähnliches Feeling. (ich weiß, es gibt nur zwei - aber das wird sich bald ändern)

Die Kopfstimme von David Taylor klingt immer nach dem Point Of No Return - Ekstase pur! Songs wie "Bleeding Tree" stehen hierfür Pate. Sanftmut, Melancholie und einzigartige Harmonien geben sich die Hand. Unglaublich. So wie es der ehrenwerte Skullkrusher Torsten in seinem Review zu While Heaven Wept beschrieben hat, so wie wir es schon 300x zelebriert haben, die Arme ausbreiten, Blick zu den Gestirnen und dann werden die ganzen verdammten Energien aufgefangen, jene das Universum in Bewegung halten. Das ist Heavy Metal, das ist genau der Grund, warum wir diese Art von Musik hören und lieben. Gerade flackert "The Gathering", Song Nummer 6 des Albums, durch die Kopfspeaker - boah ist das geil! "Storm clouds gather as the winds of change are brewing Angels raging for their Masters' jealous furies" Diese Power Metal-Kreatur wird euch holen, wird euch packen und mit Haut und Haaren, sofern ihr noch Primärbehaarung besitzt, verschlingen. "This blood has a power to heal your  wounds - To break the spell of  the curses chains - Come bathe  in the Lion's blood - The bleeding tree" Absoluter Pflichtbesitz!

Dirk


In Verbindung stehende Beiträge

 

…and you will know us by the Trail of Dead "IX" 2014 - Review

Conrad Keely und Jason Reece gründeten einst die Band im Jahre 1994 in Austin/TX. Sie lernten sich während ihrer High School Zeit in Hawaii kennen, gingen später gemeinsam aufs College und beschritten seit jeher ihre musikalischen Wege gemeinsam. Die Discography umfasst mittlerweile neun Studioalben, wie sich unschwer am Titel des Albums erkennen lässt. Was dürfen wir 20 Jahre und 9 Alben später von der Band mit dem überlangen Namen erwarten?

Weiterlesen ...