1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Valley Of The Sun "Electric Talons Of The Thunderhawk" 2014

Wie immer sind wir spät dran, aber da Valley Of The Sun dieses Album bereits auf ihrer Tour im Gepäck hatten, haben wir das offizielle Veröffentlichungsdatum irgendwie verpeilt. "Electric Talons Of The Thunderhawk" erschien am 28. März 2014 und stand damit erst ca. einen Monat nach der Tour in den Läden. Wegen den Truckfighters hatten wir uns am 19.2.2014 aufgemacht, um im Berliner Lido eine verdammt coole Show zu sehen. Valley Of The Sun betraten als Opener die Bühne und spätestens nach dem 2 Song des Abends stand fest, dass wir nicht nur ein Live-Review schreiben werden, sondern auch eine weitere CD zu besprechen hatten.

Im Grunde ist die beste Voraussetzung für ein CD-Review, das schlicht und einfach - der Musik des Power-Trios aus Cincinnati gehorchend - werden soll, die hervorragende Live-Performance eben dieser 3 Jungs. Vieler Durchläufe bedurfte es daher nicht, um den Schreiberling voll und ganz zu überzeugen, denn Valley Of The Sun transportieren die Energie von der Bühne direkt auf die Konserve. Dem Stoner-Genre entsprechend, fiedeln sich die Valley's gekonnt durch die Siebziger, malträtieren ihre Saiteninstrumente bis zur Glückseligkeit des "trancegebeutelten" Zuhörers, um selbigen mit einer ganzen Wagenladung voller einmaliger Grooves aus dem Stoner-Trauma zu reißen. Grundsolide Vocals, die oft gepresst und kehlig in die Harmonien greifen, abwechslungsreiche Schlagzeugarbeit und knochentrockene Gitarren, sind das rockige Grundgerüst, welches den typischen Valley-Sound - aus dem Tal der Sonne - direkt ins heimische Wohnzimmer befördert. Ryan McAllister, seines Zeichens Bassist der Band, hält die Stellung, wenn Gitarre und Schlagzeug aus der Reihe tanzen und führt beide zurück, damit das Stoner-Gerüst - kurz vor dem Zusammenbruch stehend - seine Stellung behaupten kann. Anspieltipps gibt es auf "Electric Talons Of The Thunderhawk" keine, denn das Tal verzeiht keine halben Sachen und muss daher in einem Ritt durchquert werden. Wieder, wieder und wieder! Freiwillig, versprochen! Great Album!

Dirk



 

Heavy Breath - Jumps The Shark - Review

Die aus New Haven - liegt im Nordosten der USA - stammenden Lärmakrobaten von Heavy Breath veröffentlichten dieser Tage ihr Debüt-Album.

Weiterlesen ...