1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Mother Of Millions "Human" 2014 Review

Mother Of Millions? Mir gänzlich unbekannt, bis heute! Über Turkey Vultures Records IL/USA erschien bereits am 25.. Februar 2014 das Debüt der Griechen. Mother Of Millions bewegen sich irgendwo im unwegsamen Gelände des Prog Metals. Mal eben reinhören, dachte ich noch, als die ersten interessanten Passagen des 2. Tracks "Propaganda Techniques" den Raum erhellten. Sänger George Prokopiou bringt mit seiner facettenreichen Stimme viel Abwechslung in den Laden. Zwar ist er an einigen Stellen noch nicht ganz perfekt, dafür gehört er aber zu denjenigen, die mit ihrem Organ in der Tat für Gänsehaut sorgen können. 

Sehr auffällig ist, dass George Prokopiou das ein oder andere Mal wie Mille von Kreator tönt, aber auch Tomi Joutsen von Amorphis, meine ich rauszuhören. Selbstverständlich bringt er auch seinen eigen Charakter mit ein.

Songstrukturen, die dem Traumtheater ähnlich sind, werden geschickt in Melancholie gebettet und dabei tauchen immer wieder Metallica-Elemente auf. Mit eigenen Ideen aus dem Prog-Rock-Genre, dicken Gitarren und wirklich drückender Schwermut, erstehen somit außerordentlich Momente, die einmal mehr dazu führten, dass "Human" seit 2 Tagen dauerrotiert. Den übrigen Teil von Human, muss wohl jeder für sich entdecken, denn alle Element, die Mother Of Millions hier verarbeitet haben, kann man unmöglich aufzählen. Wer es experimentell und melancholisch mag, der sollte das Teil unbedingt mal anchecken. Guter Stoff!

Dirk


TRACKLIST

STATE I
1. Orientation
2. Propaganda Techniques
3. The Parallel
STATE II
4. Ignition
5. Evolving
6. Evolved
7. Fire
STATE III
8. Loss
9. Running
10. Human
Visit

Line Up:

George Prokopiou (vocals)
Kostas Konstantinidis (guitars)
Panos Priftis (bass)
Makis Tsamkosoglou (keyboards, samples)
George Boukaouris (drums, percussions) 

Nightwish "Endless Forms Most Beautiful" Album Review

Wenn der übermächtige König des Symphonic Metals in Erscheinung tritt, wird es beängstigend still auf dem alten Kontinent, ja - sogar in der Welt. Ein jeder möchte auf gar keinen Fall den Moment verpassen, der die ersten Töne des neuen Albums der legendären Nightwish preisgibt.

Weiterlesen ...