1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Killer Be Killed "Killer Be Killed" 2014 Review

Hinter dem Projekt "Killer Be Killed" verstecken sich keine geringeren als Max Cavalera (Soulfly, Cavalera Conspiracy,...) - vocals, guitar, Greg Puciato (The DillingerEscape Plan) - vocals, guitar, Troy Sanders (Mastodon) - vocals, bass und Dave Elitch (ex-The Mars Volta) - drums. Ihr lest selbst schon, dass wir es hier mit einer sogenannten "All Star Band" zu tun haben und so wurden auf dem selbstbetitelten Debütalbum entsprechend viele Stilrichtungen miteinander vermengt. 

Wir hören Thrash/Groove Metal, Sludge, Hardcore, Progressive und andere Stile heraus. Was die ganze Scheibe noch viel interessanter gestaltet, ist, dass wir es hier gleich mit drei Vocalakrobaten zu tun haben. Unsere Ohren finden's nicht nur großartig, sondern außerordentlich genial, denn dadurch wirkt "Killer be Killed" extrem abwechslungsreich. Das Album enthält unzählige und vor allem schnelle Tempowechsel, es birgt - man will es kaum glauben - reichlich Melodien in sich, während die Gitarren das Geschehen bestimmend, psychedelischen Krach vom Zaune brechen. Bass sowie Drums rollen dazu den perfekten Groove Teppich aus. Wenn Abwechslung einen Vornamen hätte, dann vielleicht "Killer Be Killed". Wir sind uns auch diesmal einig, "Killer Be Killled" ist ein rundum gelungenes Album, das sehr hartes, krankes, melodisches und mit vielen Ideen geradezu vollgestopftes, Liedgut enthält. Alle Wetter! 

Zottel & Dirk

VÖ: 09. Mai 2014 / Nuclear Blast Records


Tracklist: "Killer Be Killed" 2014

  • 1. Wings Of Feather And Wax
  • 2. Face Down
  • 3. Melting Of My Marrow
  • 4. Snakes Of Jehova
  • 5. Curb Crusher
  • 6. Save The Robots
  • 7. Fire To Your Flag
  • 8. I.E.D.
  • 9. Dust Into Darkness
  • 10. Twelve Labors
  • 11. Forbidden Fire

 


 

Eisenhauer - Horse Of Hell - Review

Die Bavaria-Metaller Eisenhauer haben bereits Mitte November ihrer aktuelle EP "Horse Of Hell" veröffentlicht. Nun hat der Silberling auch den Weg zu metaltalks.de gefunden. "Dann wollen wir das Teil mal einlegen", dachte ich mir noch und siehe da, Runde 2 und 3 schaffte "Horse Of Hell" ebenfalls.

Weiterlesen ...