1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Forte "Division" 1994

Eiskalte Produktion, Snaredrum immer schön im Vordergrund, sääägende Strom-Gitarren und reichlich Tempowechsel ! Brauch der gemeine Heavy Metal Fan mehr? Ja, brauch er! Zwei geisteskranke Kumpels, ein Auto mit fetter Soundanlage und für die Beifahrer 'ne Hopfenlimonade aus dem Hause Jever. Diese Mischung brachte im Jahre des Herrn 1994 den Hexenkessel zum überkochen.

Wohin wir mit Forte's „Division“ im Gepäck fuhren? Das weiß kein Mensch mehr, jedoch fuhren wir nicht weit, denn als „Thirteen Steps“ mit dem loopartigen Riff die Fahrgastzelle des himmelblauen Passats erwärmte, gab es kein Halten mehr. Wir bangten uns die Seele aus dem Leib, als würden wir das Fahrzeug vorantreiben wollen. Niemand bemerkte den parallel mitfahrenden PKW auf der rechten Fahrbahnseite. Es muss wohl eine ganze Weile so gelaufen sein, denn als „Fast As A Shark“ (Accept-Cover & letzter Song) die Karosserie vibrieren ließ, sind wir komplett ausgerastet. Die Scheiben beschlugen, unsere Hirne klatschten intervallartig von der Stirn an die Basis, das Leuchtsignal „Bitte folgen“ nahm keiner der Insassen wahr und außerdem konnte man in diesem Zustand die Buchstaben auch zu keinem Wort zusammenfügen. Wütend gestikulierten die Beamten aus ihrem hupenden Fahrzeug. Ich glaube, erst als „Fast As A Sharks“ verklungen war, bemerkte Thomas (hier noch der Fahrer) das trompetende Auto mit der schwingenden Kelle und der sagenhaften Leuchtschrift. Das muss ein Anblick gewesen sein! Wir, bangend wie die Tiere, die Beamten gestikulierend wie die Taubstummen und immer schön parallel dem Horizont entgegen. Ich muss mich heute noch totlachen, wenn ich an diese Situation denke. Das ist Heavy Metal. Auf jeden Fall nahm die Reise ein jähes Ende. Wir haben dagestanden wie 3 bescheuerte Idioten und mussten uns von der Zivilstreife über unser Verhalten belehren lassen. Olli, Thomas und meine Wenigkeit, alle 3 waren wir uns danach einig, dass sich jede Sekunde unser kurzen Reise gelohnt hatte. Tja, damit ist wohl Folgendes für alle Zeiten klar: Dieses Album enthält alle wichtigen Substanzen, um ein echtes Metalmonster zum Leben zu erwecken. „Division“ von Forte ist Kult.

Dirk

Traitor - Venomizer - Review

Sägen, es muss sääägen! Und es säääägt, schreddert und rappelt standesgemäß. Nach dem letztjährigen Re-Release des 2012er Albums Thrash Command, schieben die Schwaben endlich neues Material auf die Schlachtbank.

Weiterlesen ...