1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Once Human "The Life I Remember" Review

"The Life I Remember" ist ein monströses Album, ohne Frage, doch wer sind Once Human, die so urplötzlich aus dem Nichts auftauchten?

Once Human sind eine Formation, die im Groben und Ganzen aus erfahrenen Musikern besteht, die sehr viel Zeit im Studio verbracht haben, jedoch ihre Liebe zur Live-Musik und zu einer richtigen Band nicht verloren haben. Die Haupt-Protagonisten sind in erster Linie: Logan Mader - git  (Ex-Machine Head, Soulfly, und Lauren Hart - voc. Logan Mader bekam eines Tages 'nen Tape der unglaublich agierenden Sängerin Lauren Hart zugespielt. Der Nährboden für die noch junge Pflanze Once Human war somit bestellt. Das aus dieser Pflanze mal eine fleischfressende Monsterblume werden sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt lediglich Logan einschätzen, denn er hatte die Stimme von Lauren bereits gehört und dementsprechend auf seine Ideen projiziert. Jetzt galt es der Idee Leben einzuhauchen. Mit Skyler Howren - git, Damien Rainaud - bass und Dillon Trollope - drums, fand er geeignete Mitstreiter, die er in erster Linie durch seine Studiotätigkeiten kannte. 

Herausgekommen ist "The Life I Remember". Ich möchte den Stil der Band als Modern Melodic Death Metal bezeichnen, dessen amerikanische Facetten unüberhörbar sind. Unüberhörbar auch, das stets präsente, äußerst aggressive und alles niederkeifende Organ von Lauren Hart. Jetzt ist mir klar, was Logan Mader durch den Kopf ging, als er das erste Mal die Stimmbänder der Dame zu spüren bekam. Unfassbar, doch Lauren kann auch sehr sanft agieren. Wie sie das live umsetzen kann, bleibt mir ein Rätzel. Das schreit aber förmlich nach einem Konzert, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Musikalisch ziehen Once Human alle Register. Man hört, dass hier Profis am Werk sind, die nichts anbrennen lassen können, da sie nun einmal mit allen Wassern gewaschen sind, dabei nutzen sie ihr gesamtes Fachwissen und jede erdenkliche Studiotechnik. Dieser Umstand bringt natürlich immer einen Nachteil mit sich. Die Arrangements und Kompositionen klingen geplant, bewusst konstruiert und verlieren deshalb etwas an Feeling, welches erueugt wird, wenn Musik während einer Session im Proberaum entsteht. Etwas klinisch eben, das Ganze. Dennoch enthält "The Life I Remember" etliche Höhepunkte, die sich durch schöne Melodien, brachiales Riffwerk, etliche Soli sowie die markante Stimme von Lauren, in die Gehörgänge vorarbeiten werden. Einen einzelnen Song würde ich auf diesem Album nicht herausstellen wollen. Wenn, dann vielleicht "Pick Your Poison", der in seiner Art am kompromisslosesten ist. Eine Tour und gemeinsame 100 Konzerte später - klingt die Musik von Once Human vielleicht etwas organischer. Ich freue mich das nächste Album.

Dirk

7/10 Talkern 


VÖ: 4. September 2015 - Label: earMusik



 

Stray Train - "Blues From Hell – The Legend of the Courageous Five" - Album Review

Und wieder haben Stray Train mit ihrem Albumtitel für gefüllte Anzeigetafeln gesorgt. Doch bei dieser Band den Focus allein auf den Albumtitel zu legen, wäre in etwa so engstirnig, als könnte man mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch gucken.

Weiterlesen ...