1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Wolf Counsel - Ironclad - Review

KEEP IT HEAVY! KEEP IT SLOW! Doom Metal! Na endlich entert mal wieder etwas verdammt Ordentliches meinen Player. Passend  dazu: 'nen richtiger Doom Vokalist, wer hätte es gedacht? Aber alles hübsch der Reihe nach. Wolf Counsel existieren erst seit 2014 und wurden von zwei Underground Veteranen aus der Taufe gehoben.

Ein adäquater Sound wurde schnell gefunden und dieser sollte definitiv nicht in der Retro Ecke landen. Dem Doom vollends verschrieben, veröffentlichten die Schweizer 2015 mit „Vol.1“ ihr erstes Album. Dieser Tage erscheint nun mit „Ironclad“ ihr zweiter Streich. Das Quartett aus Zürich spielt lupenreinen Old School Doom Metal. Eingängige Kompositionen im melodischen Gewand, malträtieren einem konsequent die Synapsen unter der Schädeldecke. Sprich, die Reizübertragung funktioniert ganz einwandfrei. Sieben Songs mit Spielzeiten von fünf bis sieben Minuten sollten jeden Doom-Kopf geläufig sein.

Musikalisch gibt es nichts zu beanstanden, da alles recht ordentlich und wuchtig klingt. Ab und an schimmert gar ein cooler Grand Magus Sound durch. Ich kann mich täuschen, aber irgendwie höre ich da ein paar Parallelen heraus. Natürlich nicht vordergründig, denn die Kompositionen sind schon im eignen Wolf Counsel-Stil anzusiedeln. Der geniale Titeltrack „Ironclad“, gefolgt von „Shield Wall“, ist mit Sicherheit ein kleines Highlight auf dem Zweitling der Alpen-Doomster. Mit feinster, heulender Gesangs-Manier - ala Dan "Fodde" Fondelius - wird der Hörer auf dem 7-Tracker umgarnt. Finest, Freunde, so muss das!!! Ein wirklich gelungenes Album, das man als waschechter Doomer auf jeden Fall anchecken sollte. Nicht der ganz große Wurf, aber tausendfach vielseitiger als Manches, was sich ebenfalls Doom Metal schimpft. Weiter so, Jungs. Das Teil gibt es als CD bzw. Vinyl und ist mit einem geilen Coverartwork von Roberto Toderico verfeinert worden. KEEP IT HEAVY! KEEP IT SLOW!

 

Torsten

8,5/10 Talkern


VÖ: 23.9. 2016 - Label: Czar Of Crickets Productions



In Verbindung stehende Beiträge


Kamelot - The Shadow Theory - Album Review

Kamelot - Bereits Ende März veröffentlichte die Amerikanische Power Metal Band ihren ersten Song "Phantom Divine (Shadow Empire)" und damit Vielversprechendes zum neuen Album "The Shadow Theory". Düsterer sollte es werden, in die Welt der Schatten sollte es entführen.

Weiterlesen ...