1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Thunder And Lightning - "Slice Of Life" EP 2014 - Review

Es ist nicht zu fassen! Blitz und Donner oder meinetwegen auch umgekehrt. Dass ich das noch erleben darf! Feinster Oldschool Melodic Metal - Made in Berlin! Seit ca. zehn Jahren melodieren Thunder And Lightning nun schon die Metal Welt. Wo seid ihr gewesen, als wir nach neuen Hopefuls Ausschau hielten? Vermutlich haben wir zu weit ins Landesinnere geblickt und dabei gar nicht bemerkt, dass vor unserer eigenen Haustür ein Stern aufgeht.

Bevor ich "Slice Of Life" in Prosa bette, hier noch ein paar Zeilen zum Vorgänger Album "Charge Of Scythe" (VÖ: 23.8.2013). Produktionstechnisch einwandfrei in Szene gesetzt, drücken solide komponierte Songs aus den Kalotten meiner geschundenen Lautsprecher. Die Qualität ist wahrlich beachtlich, doch schnell stellt sich ein sehr präsentes Manko in den Vordergrund. Sänger Norman Dittmar alias Diddi, verfängt sich allzu oft in Gesangs-Schemen, die immer wiederkehren und spätestens nach dem 5. Track selbst einem Laien auffallen dürften. Will heißen, der Aufbau - seiner ansonsten guten Gesangseinlagen - ist immer der Selbe! Einzelne Tracks offenbaren dieses Manko freilich nicht, dennoch ist dieses Album gut und kann auch großartige Momente auf den Plan rufen. Track 4 zum Beispiel - ein "Fistraiser" vor dem Herrn - besticht durch seine Rhythmik und die damit verbundenen Tempi-Wechsel.

Doch nun zum eigentlichen Thema. Etwas moderater in meiner Erwartungshaltung, legte ich die pressfrische EP in meine hauseigene Carbonat-Schleuder. Vertraute Töne, hervorragender Sound und eine Stimme, die - Gott lob - aus altbekannten Strukturen auszubrechen vermag. Das ist es! Wenn Norman diesen positiven Trend fortsetzen kann, dann werden wir in Zukunft mit absoluter Wahrscheinlichkeit Melodic Metal der Extra Klasse vor den Latz bekommen. Melodic Metal steht und fällt mit dem Vokal-Akrobaten und ob ihr es glaubt oder nicht, die aktuelle EP gefällt mir gesangstechnisch eine ganze Ecke besser. Es geht also doch!

"Slice Of Life" enthält fünf Songs, deren Trademarks durch trockenes Riffing, ansprechende Soli, tragende Melodien, Doublebasses und stets wechselnde Tempi charakterisiert werden. Ich liebe diese EP schon jetzt und werde sie definitiv nicht mehr hergeben. Jeder Song besticht durch eingängige Melodien, die Norman mit seiner erstarkten Gesangsleistung sicher ins Ziel bringt, dabei glänzt er gerade in den langsamen Passagen. Hut ab! Während des dritten Durchlaufs der EP komme ich kaum mehr zum Schreiben, weil ich permanent den Papst mimen muss und mit ausgebreiteten Flügeln "Slice Of Life" anbete. "This is the journey of the child without fear, this is the journey of the damned" - was für ein großartiger Refrain! "Horizon" (5) setzt dem Ganzen die Krone auf und unterstreicht eindrucksvoll die Songwriter-Qualitäten des Duos Marc & Norman. Iced Earth hätten es nicht besser hinbekommen! Besonders auffällig ist die extrem transparente Produktion. Alle Instrumente sind zu jedem Zeitpunkt sauber und deutlich zu hören, keine Kompressor-Punpeffekte, kein zu laut oder zu leise, eben absolut professionell.  Ich verabschiede mich mit diesem Ritterschlag und spreche hiermit meine uneingeschränkte Empfehlung aus. Das ist Metal! Wieder einmal weiß ich, warum ich diese Musik so verdammt liebe! Mehr davon!

 

Dirk


 VÖ: 7. September 2014 - tnlmetal.de



Tracklist  Slice Of Life

  1. Man On The Wire
  2. Low Winter Sun
  3. Journey Of The Damned
  4. Thunder And Lightning (Reloaded)
  5. Horizon

Traitor - Venomizer - Review

Sägen, es muss sääägen! Und es säääägt, schreddert und rappelt standesgemäß. Nach dem letztjährigen Re-Release des 2012er Albums Thrash Command, schieben die Schwaben endlich neues Material auf die Schlachtbank.

Weiterlesen ...