1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



Generation Kill "We're All Gonna Die" 2013

Die Band Generation Kill muss es wissen! Wir werden alle sterben! Im übertragenen Sinne fasst der Albumtitel kurz und knapp das Ergebnis sowie die Folgen unseres rücksichtslosen Daseins zusammen. Die Musik von Generation Kill passt in die heutige Zeit wie 550 Geschosse in den Lauf eines M60's, nur brauchen Rob Dukes und seine Mannen wesentlich mehr Zeit, um ihre Bullets erbarmungslos auf den Feind abzufeuern. Ein M60 benötigt dafür lediglich eine Minute, Generation Kill lassen es dafür geschlagene 40 Minuten krachen, in denen sie mit klassischem Thrash Metal, knallharten Texten und jeder Menge Herzblut eindrucksvoll beweisen, dass ihr Debut-Longplayer "Red, White And Blood" keine Eintagsfliege war.

Weiterlesen ...

ALMAH "Unfold" 2013

Fein, fein, was sich hier meinen Ohren eröffnet. ALMAH wurde ursprünglich im Jahr 2006 als Soloprojekt von Eduardo Falaschi - dem ehemaligen Angra-Sänger - ins Leben gerufen. Im Frühjahr 2012 hing Edu Falaschi seinen Job bei Angra endgültig an den Nagel, um mit ganzer Kraft seinem neuen Zögling ALMAH zu dienen. Ich denke, das hört man dem aktuellen & vierten Longplayer in der Geschichte von ALMAH auch an, denn hier wird nichts dem Zufall überlassen. Die Kompositionen klingen ausgereift und versprühen zu keinem Zeitpunkt Langeweile.

Weiterlesen ...

Sights & Sounds "Silver Doors" EP 2013

Punktlandung, denn auf den Tag genau - nämlich heute - erblickt "Silver Doors" das Licht der grauen November-Welt. Die Natur zieht sich in diesen Tagen vollends zurück und hinterlässt eine graue Spur in Moll. Diese melancholische Stimmung ist, ohne näher in die Tiefe der Songs auf "Silver Doors" einzusteigen, auch für einen Laien auszumachen. Die Kanadier verstehen es wirklich hervorragend, eingängige Songs mit bemerkenswerten Hooklines in ein packendes Moll-Gewand zu hüllen.

Weiterlesen ...

Kataklysm "Waiting For The End To Come" 2013

 

Was wird uns denn da bitte sehr für eine geile Scheibe aus dem Hause Kataklysm geliefert?! Mit dem epischen Titel "Waiting For The End To Come" veröffentlichen die Jungs aus Kanada ihr bereits 11. Studioalbum und liefern damit ihren bisher abwechslungsreichsten sowie melodischsten Silberling ab. Dem kanadischen Hyperblast-Export stand für die Aufnahmen der Platte sowie für die Anfang 2014 anstehende Europatour Oli Beaudoin an den Drums zur Verfügung, da sich Max Duhamel derzeit auf einem Enzug befindet, um sein Alkoholproblem zu überwinden. An dieser Stelle wünschen wir eine schnelle Genesung!!

Weiterlesen ...

Toxic Holocaust "Chemistry Of Consciousness" 2013

Toxic Holocaust "Chemistry Of Consciousness" heißt meine persönliche Neuentdeckung. So ist das nun einmal, da forstet man Neuerscheinung für Neuerscheinung durch und plötzlich übertragen die Synapsen ein "Yes". Das aktuelle Album der US-amerikanischen Ein-Mann-Band aus Portland erschien am 25.10. 2013 via Relapse Records. Wir wären nicht metaltalks.de, wenn wir nicht wie gewohnt etwas später ins Glück greifen würden. Toxic Holocaust sind kein unbeschriebenes Blatt und treiben bereits seit 1999 ihr Unwesen. Joel Grind, Mastermind und Alleingänger spielte tatsächlich alle Instrumente höchst persönlich ein. Eine Ausnahme bilden die Session-Musiker, ohne die Joel live wohl keine Möglichkeit hätte seinen kultigen Metal der 80er Jahre live zu präsentieren.

Weiterlesen ...

Obituary "Slowly We Rot" 1989

Es war einmal im Jahre 1989. (behind the iron curtain) Wie des Öfteren trafen wir uns mit Kumpels vor dem Kneipenbesuch am Wochenende in meinem Kinderzimmer, um das Neuste aus dem Bereich Heavy Metal auszutauschen. Es läutete an der Tür und mein Kumpel kam mit einem Tape herein. „Alter, Alter schmeiß das Teil ins Tapedeck! Das musst Du dir unbedingt anhören. Eine neue Band mit ultrabrutalem Gesang. Frisch überspielt von jemandem den ich kenne, der jemanden kannte, von dessen Bruder der Freund"…..usw. usw…. Gesagt getan, doch bevor ich das Ding ins Tapedeck steckte, schaute ich noch einmal auf die Hülle, wie sich die besagte Band denn nun eigentlich nennt. Meine Augen sahen die Aufschrift „Obnary" Ich: "Aha Obnary? Ist ja ein komischer Name", meinte ich noch, aber mein Kumpel sagte nur. "Is doch scheißegal wie die heißen, mach an Alter, mach an!"

Weiterlesen ...

MANTAR "Death By Burning" 2014 - Review

Die Veröffentlichung der Hamburger MANTAR ist eindeutig in die Kategorie -gefällt- einzuordnen. Genauso puristisch wie MANTAR auf "Death By Burning" zu Werke gehen, sollte auch dieses Review auf metaltalks.de ausfallen. Gut und fertig. Zwei Worte, zwei Musiker - mehr ist nicht drin - sollte man meinen. Doch in "Death By Burning" steckt natürlich sehr viel mehr drin.

Weiterlesen ...